TRANSFERLEISTUNGEN: Formen des Traditionsverhaltens bei Paul Fleming

in "Wenn sie das Wort Ich gebraucht"
Restricted Access
Get Access to Full Text

Subject Highlights

Abstract

Paul Fleming greift in seiner Lyrik Traditionen auf, richtet seine eigenen Texte daran aus, passt sie aber gleichzeitig an neue Kontexte an. Der Rückbezug auf unterschiedliche Traditionen, etwa des Petrarkismus und Neustoizismus, geschieht zumeist über den Transfer topischer Inhalte, die vom Rezipienten erkannt und zugeordnet werden können. Wie kann die Tradition jedoch erkannt werden, wenn sie überwunden wird? Zwei beispielhafte Gedichtanalysen verdeutlichen, dass in Flemings Lyrik keine der aufgerufenen Traditionen eindeutig dominiert, sondern scheinbare Gegensätze nebeneinander bestehen und sich aufeinander beziehen. Durch diese Verflechtungen behalten Flemings Gedichte jenseits ihres Inhalts eine beständige Dynamik.

"Wenn sie das Wort Ich gebraucht"

Festschrift für Barbara Becker-Cantarino von FreundInnen, SchülerInnen und KollegInnen

Series:

Table of Contents

Information

Metrics

Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 25 25 2
Full Text Views 7 7 1
PDF Downloads 2 2 0
EPUB Downloads 0 0 0

Related Content