Wienhausen Hs 80: Überlegungen zu Kontext und Performanz des Objekts

in Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Abstract

The former Cistercian convent of Wienhausen in Lower Saxony contains a unique collection of miniature-manuscripts from the 14th till 16th century. These little and on first sight unimpressive booklets – most of them comprise no more than a few folia – have drawn little scholarly attention as a group. When studied, scholars were mainly interested in their content (prayers etc.), but less in their material distinctiveness, namely the very small size and the fact that a relatively large number of these booklets has been preserved. Most of these booklets contain Latin texts, demonstrating the high educational level of the cloistered women, but also showing that Latin is the language of divine vicinity. Using the example of the Wienhäuser Manuscript 80 we suggest that the women made those little booklets from the blank folia-margins of discarded larger parchment manuscripts. The use of scraps probably offered a possibility for the women to produce booklets for their very personal use and belongings aside from all other manuscripts for daily devotional practices. We suggest that the meaning of the small booklets lays not only or primarily in the texts, but also in the objects themselves, their tininess and the fact that the women made and owned them. A future dna-analysis could throw light on the relation between these tiny scrap booklets and other preserved manuscripts from the convent.

Wienhausen Hs 80: Überlegungen zu Kontext und Performanz des Objekts

in Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik

Sections

References

Appuhn 1955: Horst AppuhnKloster WienhausenHamburg.

Appuhn 1961: Horst Appuhn„Der Auferstandene und das heilige Blut zu Wienhausen. Über Kult und Kunst im späten Mittelalter“. in: Niederdeutsche Beiträge zur KunstgeschichteBd. 1. Köln S. 75138.

Bader 1995: Bernd BaderArt. „Libellus“ in: LexGB2. völlig neu bearbeitete AuflageStuttgart 1987Bd. 4 S. 520.

Bromer & Edison 2007: Anne C. BromerJulian I. EdisonMiniature books. 4000 years of tiny treasuresNew York.

Corsten 1989: Severin CorstenArt. „Faszikel“ in: LexGB2. völlig neu bearbeitete AuflageStuttgart 1987- Bd. 21989 S. 55.

Dauven-van Knippenberg 1998: Carla Dauven-Knippenberg„Ein Schauspiel für das innere Auge? Notiz zur Benutzerfunktion des Wienhäuser Osterspielfragments“ in: Ir sult sprechen willekomen Festschrift für Helmut Birkhan zum 60. Geburtstag Grenzenlose Mediävistik ed. Christa TuczayUlrike Hirhager und Karin LichtblauBern S. 778787.

Dauven-van Knippenberg 2015: Carla Dauven-van Knippenberg„Die Klosterfrauen von Wienhausen feiern Auferstehung“ in: Das Theater des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. Kulturelle Verhandlungen in einer Zeit des Wandels ed. Elke HuwilerHeidelberg S. 6579.

De Boor 1967: Helmut de BoorDie Textgeschichte der lateinischen Osterfeiern. Tübingen.

Hascher-Burger 2008: Ulrike Hascher-BurgerVerborgene Klänge. Inventar der handschriftlichen überlieferten Musik aus den Lüneburgern Frauenklöstern bis ca. 1550. Mit einer Darstellung der Musikikonographie von Ulrike Volkhardt. Hildesheim, Zürich, New York.

Janota 2015: Johannes Janota„Osterfeier oder Osterspiel? Zur Klärung der Terminologie“ in: Wat nyeus verfrayt dat herte ende verlicht den sin. Studien zum Schauspiel des Mittelalters und der frühen Neuzeit. Festschrift für Carla Dauven-van Knippenberg ed. Elke HuwilerElisabeth Meyer und Arend QuakABäG 75 S. 131.

Janota 2015b: Johannes Janota„Miranda sunt, que vidimus. Zur Konkurrenz zwischen Marien- und Apostelfeiern in lateinischen Osterfeiern“ in: Das geistliche Spiel des europäischen Mittelalters ed. Wernfried Hofmeister und Cora DietlWiesbaden (Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft 20) S. 6980.

Kock 2002: Thomas KockDie Buchkultur der Devotio moderna. Handschriftenproduktion Literaturversorgung und Bibliotheksaufbau im Zeitalter des Medienwechsels. 2. Aufl. Frankfurt am Main (u.a.).

Krone und Schleier 2005: Kunst aus mittelalterlichen Frauenklöstern ed. Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn und dem Ruhrlandmuseum Essen. AusstellungskatalogMünchen.

Kwakkel 2015: Erik Kwakkel„Classics on scraps: Classical manuscripts Made from Parchment Waste“ in: Manuscripts of the Latin Classics 800–1200 (Studies in Medieval and Renaissace book Culture) ed. Erik KwakkelLeiden S. 107131.

Lähnemann 2010a: Henrike Lähnemann„Der Auferstandene im Dialog mit den Frauen: Die Erscheinungen Christi in den Andachtsbüchern des Klosters Medingen“ in: Passion und Ostern in den Lüneburger Klöstern. Bericht des viii. Ebstorfer Kolloquiums ed. Linda Maria KoldauKloster Ebstorf25. bis 29. März 2009Ebstorf S. 105134.

Lähnemann 2010b: Henrike Lähnemann„Erscheinungen Christi“ in: Medialität des Heils im späten Mittelalter (Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen Band 10) ed. Carla Dauven-van KnippenbergCornelia Herberichs und Christian KieningZürich S. 189203.

Lähnemann 2010: Henrike Lähnemann„Schnipsel, Schleier, Textkombinatorik. Die Materialität der Medinger Orationalien“ in: Materialität in der Editionswissenschaft ed. Martin SchubertTübingen S. 347358.

Lähnemann 2013: Henrike Lähnemann„Heilige Röcke. Kleider für die Skulpturen in Kloster Wienhausen“ in: Heilige Röcke. Kleider für Skulpturen in Kloster Wienhausen ed. Charlotte Klack-EitzenWiebke Haase und Tanja WeißgrafRegensburg S. 7274.

Lange 1887: Carl LangeDie lateinischen Osterfeiern: Untersuchungen über den Ursprung und die Entwickelung der liturgisch-dramatischen Auferstehungsfeier mit Zugrundelegung eines umfangreichen neuaufgefundenen QuellenmaterialsMünchen.

Linke 1999: Hansjürgen LinkeArt. „Das Wienhäuser Osterspiel (Fragment)“ in: 2VL 10 Sp. 10521053.

Lipphardt 1975: Lateinische Osterfeiern und Osterspiele ed. Walther Lipphardt9 Bde. [Ausgaben deutscher Literatur des xv. bis xviii. Jahrhunderts. Reihe Drama 5]Berlin19751990.

Mattern 2011: Tanja MatternLiteratur der ZisterzienserinnenTübingen, Basel.

Mattern 2014: Tanja Mattern“Liturgy and Performance in Northern Germany: Two Easter Plays from Wienhausen” in: A Companion to mysticism and devotion in Northern Germany in the late middle ages ed. Elizabeth AndersenHenrike Lähnemann und Anne Simon (Hg.) Boston S. 140155 und 230236.

Muschiol 2010: Gisela Muschiol„Osterliturgie in Frauenklöstern des Mittelalters“ in: Passion und Ostern in den Lüneburger Klöstern. Bericht des viii. Ebstorfer Kolloquiums ed. Linda Maria KoldauKloster Ebstorf25. bis 29. März 2009Ebstorf S. 4566.

Nichols 1990: Stephen G. Nichols“Introduction. Philology in a Manuscript Culture” in: Speculum 65 S. 110.

Nichols 1997: Stephen G. Nichols“Why material philology? Some thoughts” in: Philologie als Textwissenschaft. Alte und neue HorizonteZfdPh 116 (1997) Beiheft S. 1030.

Pfeiffer 1999: W. PfeifferArt. „Brille, ii. Die mittelalterlichen Brillentypen“ in: LexMA10 Bde. Stuttgart [1977]–1999 hier: Bd. 2 Spalte 690691.

Pflug 1987: Günther PflugArt. „Buch“ in: LexGB2. völlig neu bearbeitete AuflageStuttgart 1987- Bd. 1 S. 568569.

Raub 1995: Wolfhard RaubArt. „Kleinste Bücher“ in: LexGB2. völlig neu bearbeitete AuflageStuttgart 1987- Bd. 4 S. 234.

Schlotheuber 2006: Eva Schlotheuber„Sprachkompetenz und Lateinvermittlung. Die intellektuelle Ausbildung der Nonnen im Spätmittelalter“ in: Kloster und Bildung ed. Nathalie Kruppa und Jürgen Wilke (Studien zur Germania Sacra 28; Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte 218) Göttingen S. 6187.

Schneider 2014: Karin SchneiderHandschriftenkunde und Paläographie für Germanisten. Eine Einführung3. durchgesehene Auflage. Berlin, Boston.

Siart 2010: Olaf Siart„Darstellungen der Passion im Kreuzgang des Zisterzienserinnenklosters Wienhausen“ in: Passion und Ostern in den Lüneburger Klöstern. Bericht des viii. Ebstorfer Kolloquiums ed. Linda Maria KoldauKloster Ebstorf25. bis 29. März 2009Ebstorf S. 187204.

Sievers 1954a: Heinrich SieversVorläufiger Bericht (12. März 1954)unveröffentlichtes Typoskript 1954a (kia Wienhausen 401M).

Sievers 1954b: Heinrich SieversDas Wienhäuser LiederbuchWolfenbüttel.

Stinson 2011: Timothy Stinson“Counting Sheep: Potential Applications of DNA Analysis to the Study of Medieval Parchment Production” in: Kodikologie und Paläographie im digitalen Zeitalter 2 – Codicology and Palaeography in the Digital Age 2. Schriften des Instituts für Dokumentologie und Editorik3Books on Demand (BoD)Norderstedt S. 191207.

Wolf 2003: Jürgen Wolf„New Philology/Textkritik“ in: Germanistik als Kulturwissenschaft. Eine Einführung in neue Theoriekonzepte ed. Claudia BenthienHans VeltenReinbek S. 175195.

http://www.kloster-medingen.de/die-medinger-handschriften.html (letzter Zugriff: 26.11.2017).

http://www.musicadevota.com/heidekloester.htm (letzter Zugriff: 26.11.2017).

http://www.rp-online.de/kultur/buch/das-kleinste-buch-der-welt-kommt-aus-japan-aid-1.3254958 (letzter Zugriff: 26.11.2017).

Figures

Index Card

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 27 27 13
Full Text Views 7 7 6
PDF Downloads 4 4 3
EPUB Downloads 0 0 0