Zu den Verbformen in den althochdeutschen Glossen des Trierer Seminarkodex

In: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik
Author: Arend Quak 1
View More View Less
  • 1 Instituut voor Oudgermanistiek/Scandinavisch Seminarium, Universiteit van Amsterdam, Niederlande

Login via Institution

Purchase instant access (PDF download and unlimited online access):

€25.00$30.00

Abstract

The vernacular glosses in the manuscript Trier, Seminarbibliothek 61, are considered to be mainly Old Middle Franconian in the scientific literature. They are, however, mixed with Low German words, that are considered to be Old Saxon. With the help of the verb forms in these glosses this article tries to make probable that at least some of these Low German glosses are more likely to be Old Low Franconian than Old Saxon. At the same time it becomes clear that in the dictionaries the difference between weak ēn- and ōn-verbs in a number of cases is wrong or at least doubtful.

  • Baesecke, Georg, 1933. Der Vocabularius Sti. Galli in der angelsächsischen Mission. Mit 44 Tafeln, Halle (Saale). S. 73, 97.

  • Bergmann, Rolf, 1966. Mittelfränkische Glossen. Studien zu ihrer Ermittlung und sprachgeographischen Einordnung (Rheinisches Archiv 61), Bonn.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Bergmann, Rolf u.a. 2005: Rolf Bergmann & Stefanie Stricker unter Mitarbeit von Yvonne Goldammer und Claudia Wich-Wolf. Katalog der althochdeutschen und altsächsischen Glossenhandschriften. Band 1–6, Berlin – New York.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Braune, Wilhelm, 1963. Wilhelm Braune & Walter Mitzka. Althochdeutsche Grammatik. 11. Auflage, Tübingen.

  • du Cange, Charles du Fresne, sieur. Glossarium mediae et infimae latinitatis. Niort 1883–87.

  • EWA = Etymologisches Wörterbuch des Althochdeutschen. I–…, Göttingen – Zürich 1988–…

  • Franck, Johannes, 1971a. Altfränkische Grammatik. Zweite Auflage von Rudolf Schützeichel, Göttingen.

  • Franck, Johannes, 1971b. Mittelniederländische Grammatik mit Lesestücken und Glossar. Zweite, neubearbeitete Auflage (unveränderter Nachdruck der Ausgabe 1910), Arnhem.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Frings, Theodor, 1966. Germania Romana (Mitteldeutsche Studien 19/1), Halle.

  • Frings, Theodor, 1968. Germania Romana II. Dreißig Jahre Forschung (Mitteldeutsche Studien 19/2), Halle.

  • von Gadow, Henning, 1974. Die althochdeutschen Aratorglossen der Handschrift Trier 1474 (Münstersche Mittelalterschriften 17), München.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Gallée, Johann Hendrik, 1903. Vorstudien zu einem altniederdeutschen Wörterbuch, Leiden.

  • Gallée, Johann Hendrik, 1993. Altsächsische Grammatik. Dritte Auflage mit Berichtigungen und Literaturnachträgen von Heinrich Tiefenbach, Tübingen.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Georges, Karl Ernst, 1972. Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 13. Auflage. Nachdruck der achten verbesserten und vermehrten Auflage von Heinrich Georges. I–II, Hannover.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Gll. = Steinmeyer & Sievers 1879–1922.

  • Glwb. = Starck & Wells 1972–1990.

  • Heinzle, Mirjam Marti, 2013. “Doppelformen von ēn- und ōn-Verben im Althochdeutschen”, in: NOWELE 55, 197224.

  • Holthausen, Ferdinand, 1967. Altsächsisches Wörterbuch. 2., unveränderte Auflage (Niederdeutsche Studien 1), Köln.

  • Katara, Pekka, 1912. Die Glossen des Codex Seminarii Trevirensis R. III. 13. Textausgabe mit Einleitung und Wörterverzeichnissen (Diss. Helsinki 1912), Helsingfors.

  • Klaes, Falko, 2009. “Die Trierer Glossenhandschriften”, in: Rolf Bergmann & Stefanie Stricker (Hgg.), Die althochdeutsche und altsächsische Glossographie. Ein Handbuch, Berlin – New York, 12791296.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Klaes, Falko, 2017. Mittelalterliche Glossen und Texte aus Trier. Studien zur volkssprachigen Trierer Überlieferung von den Anfängen bis zum Ende des 11. Jahrhunderts, Heidelberg.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Klein, Thomas, 1977. Studien zur Wechselbeziehung zwischen altsächsischem und althochdeutschem Schreibwesen und ihrer sprach- und kulturgeschichtlichen Bedeutung (GAG 205). Göppingen.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Merritt, H., 1934. “Old High German Scratched Glosses”, in: AJPh. 55, 227235.

  • Quak, Arend, 1975. Wortkonkordanz zu den altmittel- und altniederfränkischen Psalmen und Glossen. Nach den Handschriften und Erstdrucken zusammengestellt (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 22), Amsterdam.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Quak, Arend, 2000. “Über h- vor Liquiden und Nasalen im Altniederfränkischen”, in: Anna Grotans, Heinrich Beck, & Anton Schwob (eds.). De Consolatione Philologiae. Studies in Honor of Evelyn S. Firchow I–II (GAG 682/III), Göppingen, 709715.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Quak, Arend & van der Horst, J. M., 2010. Inleiding Oudnederlands (Ancorae 16), Leuven.

  • Raven, Frithjof Andersen, 1963. Die schwachen Verben des Althochdeutschen. I. (Beiträge zur deutschen Philologie 18), Giessen.

  • Raven, Frithjof Andersen, 1967. Die schwachen Verben des Althochdeutschen. II. (Beiträge zur deutschen Philologie 36), Giessen.

  • Reiche, Rainer, 1976. Ein rheinisches Schulbuch aus dem 11. Jahrhundert. Studien zur Sammelhandschrift Bonn UB. S 218 mit Edition von bisher unveröffentlichten Texten (Münchener Beiträge zur Mediävistik und Renaissance-Forschung 24), München 1976.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Riecke, Jörg, 1996. Die schwachen jan-Verben des Althochdeutschen. Ein Gliederungsversuch (Studien zum Althochdeutschen 32), Göttingen.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schützeichel, Rudolf, 2004. Althochdeutscher und altsächsischer Glossenwortschatz. Bd. I–XII, Tübingen.

  • Schützeichel, Rudolf, 2006. Althochdeutsches Wörterbuch. 6. Auflage, überarbeitet und um die Glossen erweitert. Tübingen.

  • Starck, Taylor & Wells, J. C. (Hgg.) 1972–90. Althochdeutsches Glossenwörterbuch (mit Stellennachweis zu sämtlichen gedruckten althochdeutschen und verwandten Glossen, Heidelberg.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • von Steinmeyer, Elias & Eduard Sievers (Hgg.), 1879–1922. Die althochdeutschen Glossen. I–V. Berlin. Unveränderter Nachdruck: Weidmann, Berlin 1968–69.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Tiefenbach, Heinrich, 2001. “Zur altsächsischen Glossographie”, in: Rolf Bergmann, Elvira Glaser, Claudine Moulin-Fankhänel (Hgg.), Mittelalterliche volkssprachige Glossen, Heidelberg 2001.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Tiefenbach, Heinrich, 2009. “Altsächsische Überlieferung’, in: Rolf Bergmann & Stefanie Stricker (Hgg.), Die althochdeutsche und altsächsische Glossographie. Ein Handbuch, Berlin – New York, 12031234.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Tiefenbach, Heinrich, 2010. Altsächsisches Handwörterbuch/A Concise Old Saxon Dictionary, Berlin – New York.

  • van Helten, W. L., 1902. Die altostniederfränkischen Psalmenfragmente, die Lipsius’schen Glossen und die altsüdmittelfränkischen Psalmenfragmente 1–2. Groningen.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • van Loey, A., 1969. Middelnederlandse spraakkunst. I: Vormleer. Zesde verbeterde druk, Groningen.

  • VMNW = W. J. J. Pijnenburg, K. H. van Dalen-Oskam, K. A. Depuydt, T. H. Schoonheim (Red.). Vroegmiddelnederlands woordenboek. Woordenboek van de dertiende eeuw in hoofdzaak op basis van het Corpus-Gysseling. I–IV, Leiden 2001.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Wadstein, Elis (Hg.), 1899. Kleinere altsächsische Sprachdenkmäler (Niederdeutsche Denkmäler VI), Norden – Leipzig.

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 57 57 4
Full Text Views 26 26 1
PDF Downloads 10 10 1