Stabreimende Wortpaare in Wolframs “Willehalm”, “Titurel” und in seiner Lyrik

Mit einem Gesamtverzeichnis einschließlich “Parzival”

In: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik
View More View Less
  • 1 Department of German, Russian, Asian and Middle Eastern Languages and Cultures, Miami University, Oxford, Vereinigte Staaten

Abstract

This study presents a first-time complete accounting and analysis of the alliterating word-pairs in Wolfram’s “Willehalm,” “Titurel,” and his poetry, representing the completion of a project to survey Wolframs’ complete oeuvre. Each pair is described philologically within the work in which it appears, relevant earlier or parallel occurrences are noted, and on occasion the further life of the pair is discussed. A complete listing integrates the 98 pairs from “Parzival.” This rounds out studies of the major Middle High German classical works of courtly literature, cataloguing Wolfram’s use of the rhetorical device following similar studies of Hartmann von Aue and Gottfried von Strassburg.

  • Achnitz, Wolfgang. 2010. “Wolfram als Minnesänger. Intertextualität und Autoreferentialität der Liebeslyrik um 1200”, in: ZfDA 139, 277298.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Bacon, Susan Almira. 1910. The source of Wolfram’s Willehalm (Sprache und Dichtung 4). Tübingen: J. C. B. Mohr.

  • Bertau, Karl. 1972–1973. Deutsche Literatur im europäischen Mittelalter. Band I–II. München: Beck.

  • Bleumer, Hartmut. 2011. “‘Titurel’: Figurationen der Zeit zwischen Narrativik und Lyrik”, in: Poetica 43, 227265.

  • BMZ = Mittelhochdeutsches Wörterbuch. Mit Benutzung des Nachlasses von Georg Friedrich Benecke ausgearbeitet von Wilhelm Müller und Friedrich Zarncke. 3 Bde. Leipzig: Hirzel, 18541866. http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=BMZ.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Borchling, Conrad. 1897. Der jüngere Titurel und sein Verhältnis zu Wolfram von Eschen­bach. Dissertation/Preisschrift Göttingen 1895. Göttingen: Dietrich

  • Bötticher, Gotthold. 1876. Über die Eigenthümlichkeiten der Sprache Wolframs. Dissertation Jena. Wien: Carl Gerold’s Sohn.

  • Bötticher, G[otthold]. 1880. Die Wolfram-Literatur seit Lachmann mit kritischen Anmerkungen. Eine Einführung in das Studium Wolframs. Berlin: Weber.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Brunner, Horst (Ubers./Komm./Hg.). 2018. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. Mhd./ Nhd. Nach dem kritischen Text von Werner Schröder (Universal-Bibliothek 19462). Ditzingen: Reclam.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Bulang, Tobias. 2015. “Alischanz II – Die ikonoklassische Zurücknahme des Höfischen im “Willehalm” Wolframs von Eschenbach”, in: Höfische Texttualität. Festschrift für Peter Strohschneider. Hg. Beate Kellner/Ludger Lieb/Stephan Müller (Germanisch-Romanisches Monatsheft. Beiheft 69). Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 95111.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Bumke, Joachim. 1990. Höfische Kultur. Literatur und Gesellschaft im hohen Mittelalter. 2 Bände. 5. A. dtv 4442. München: dtv.

  • Bumke, Joachim. 1990a. “Zur Überlieferung von Wolframs Titurel. Wolframs Dichtung und der Jüngere Titurel”, in: ZfdA 100, 390431.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Bumke, Joachim/Heinzle, Joachim (Hg., Übers., Komm.). 2006. Wolfram von Eschenbach. Titurel. Mit der gesamten Parallelüberlieferung des “Jüngeren Titurel”. Tübingen: Max Niemeyer.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Decke-Cornill, Renate. 1985. Stellenkommentar zum III. Buch des ‘Willehalm’ Wolframs von Eschenbach (Marburger Studien zur Germanistik 7). Dissertation Marburg 1983–84. Marburg: Elwert.

  • Dietz, Hans-Ulrich. 1999. Rhetorik in der Phraseologie. Zur Bedeutung rhetorischer Stilelemente im idiomatischen Wortschatz des Deutschen (Germanistische Linguistik 205). Dissertation Erlangen-Nürnberg 1997. Tübingen: Max Niemeyer.

  • Ehrismann, Gustav. 1908. “Über Wolframs ethik”, in: ZfdA 49, 405465.

  • Fifield, Merle. 1963. “Thirteenth Century Lyrics and the Alliterative Tradition”, in: Journal of English and German Philology 62, 111118.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Freytag, Wiebke. 1972. Das Oxymoron bei Wolfram, Gottfried und anderen Dichtern des Mittelalters (Medium Ævum 24). München: Fink.

  • Friedrich, Jesko. 2006. Phraseologisches Wörterbuch des Mittelhochdeutschen. Redensarten, Sprichwörter und andere feste Wortverbindungen in Texten von 1050–1350 (Reihe Germanistische Linguistik 264). Tübingen: Max Niemeyer.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Frings, Theodor/Elisabeth Linke. 1952. “Das Lehnwort in ‘Morant und Galie’”, in: Neuphilologische Mitteilungen 53, 2054.

  • Gibbs, Marion E./Sidney M. Johnson (Übers.). 1984. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. London: Penguin.

  • Greenfield, John T. 1989. “Willehalm’s fall from grace”, in: Neophilologus 73, 243253.

  • Handschriftencensus = www.handschriftencensus.de.

  • Hathaway, Stephanie L. 2009 (published online 2008). “Women at Montlaon: The Influential Roles of the Female Characters in Court Negotiations in ‘Aliscans’ and Wolfram’s ‘Willehalm’”, in: Neophilologus 93, 103121. DOI 10.1007/s11061-008-9103-2.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Haug, Walter. 2009. Literaturtheorie im deutschen Mittelalter. Von den Anfängen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. 2. A. Sonderausgabe. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Heinzle, Joachim. 1969. Wolframs Titurel. Stellenkommentar zu Lachmanns Ausgabe. Dissertation Freie Universität Berlin.

  • Heinzle, Joachim. 1994a. “Die Heiden als Kinder Gottes. Notiz zum ‘Willehalm’”, in: ZfdA 123, 301308.

  • Heinzle, Joachim (Hg.). 1994b. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. Nach der Handschrift 857 der Stiftsbibliothek St. Gallen (Altdeutsche Textbibliothek 108). Tübingen: Max Niemeyer.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Heinzle, Joachim (Hg.). 2009. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. (Bibliothek des Mittelalters 9). Frankfurt am Main: Deutscher Klassiker Verlag, 1991. Deutscher Klassiker Verlag im Taschenbuch 39.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Heinzle, Joachim. 2019. Wolfram von Eschenbach. Dichter der ritterlichen Welt. Leben, Werke, Nachruhm. Basel: Schwabe.

  • Hellgardt, Ernst. 2008. Rezension zu Alexander Sager. “minne von mæren” […]. 2006, in: ZfdA 137, 536546.

  • Hoffmann, Willy. 1894. Der Einfluss des Reims auf die Sprache Wolframs von Eschenbach. Dissertation Straßburg. Ch. Müh & Cie.

  • Jander, Edmund. 1883. Metrik und Stil in Wolframs Titurel. Dissertation Rostock. Rostock: Adler’s Erben.

  • Jeep, John M. 2006. Alliterating Word-pairs in Early Middle High German (Phraseologie und Parämiologie 31). Baltmannsweiler: Hohengehren.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Jeep, John M. 2016. “Handschrift ‘W’ Gottfrieds von Strassburg und das stabreimende Wortpaar”, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 76, 31–88 u. 208269.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Jeep, John M. 2018. “Stabreimende Wortpaare in den späteren Werken Hartmanns von Aue: ‘Iwein’, ‘Gregorius’, ‘Der arme Heinrich’”, in: Yearbook of Phraseology 9, 5184.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Jeep, John M. 2019. “Stabreimende Wortpaare in Wolframs ‘Parzival’ im Umfeld vor allem frühmittelhochdeutscher Rhetorik”, in: Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik 79: 338387.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Johnson, Sidney M. 1964. “Wolfram’s ‘Willehalm’: 1952–1962”, in: The Journal of English and Germanic Philology 63/1, 7285.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Kartschoke, Dieter (Übers.), in: Schröder, 2003.

  • Kasten, Ingrid. 2005. Deutsche Lyrik des frühen und hohen Mittelalters. Edition der Texte und Kommentare (Bibliothek des Mittelalters 3). 1995. Deutscher Klassiker Verlag in Taschenbüchern 6. Frankfurt am Main: Deutscher Klassiker Verlag.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Kiening, Christian. 1991. Reflexion – Narration: Wege zum “Willehalm” Wolframs von Eschenbach (Hermaea N.F. 63). Tübingen: Max Niemeyer.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Lachmann, Karl (Hg.). 1891. Wolfram von Eschenbach, Werke. 5. A. Berlin. https://www.hs-augsburg.de/~harsch/germanica/Chronologie/13Jh/Wolfram/wol_wi00.html

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Lexer = Matthias Lexer. Mittelhochdeutsches Handwörterbuch […]. 3 Bde. Leipzig 1872 –1878. http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bin/WBNetz/wbgui_py?sigle=Lexer

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Lofmark, Carl. 1972. Rennewart in Wolfram’s ‘Willehalm’: A Study of Wolfram Von Eschenbach and his Sources. Cambridge: University Press.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Mettke, Heinz. 2000. Mittelhochdeutsche Grammatik. 8. A. Tübingen: Max Niemeyer.

  • Moser, Hugo/Helmut Tervooren (Bearb.). 1982. Des Minnesangs Frühling […]. I. Texte. 37. Auflage. Stuttgart: S. Hirzel.

  • Ohly, Friedrich. 1985. “Süße Nagel der Passion. Ein Beitrag zur theologischen Semantik”, in: Collectanea Philologica. Festschrift für Helmut Gipper zum 65. Geburtstag, 2 (Saecula Spiritalia 15). Hg. Günter Heintz/Peter Schmitter. Baden-Baden: Koerner, 403613.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Passage, Charles E. (Übers.). 1977. The Middle High German Poem of “Willehalm” by Wolfram of Eschenbach. New York: Frederick Ungar.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Passage, Charles E. (Übers.). 1984. Titurel. Wolfram of Eschenbach. New York: Frederick Unger.

  • Poag, James F. 1972. “Wortstrukturen in Wolframs ‘Willehalm’.”, in: Deutsche Vierteljahresschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 46, 82112. http://proxy.lib.miamioh.edu/login?url=https://search-proquest-com.proxy.lib.miamioh.edu/docview/1293791557?accountid=12434.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Pretzel, Ulrich. 1979. Kleine Schriften. Mit einem Geleitwort. Hg. Wolfgang Bachofer/Karl Stackmann. Berlin: Erich Schmidt.

  • Redensarten = https://www.redensarten-index.de/suche.php?suchbegriff=~~der%20%2F%20die%20%2F%20das%20eine%20oder%20andere%3B%20der%20%2F%20die%20%2F%20das%20ein%20oder%20andere&suchspalte%5B%5D=rart_ou.

  • Richey, Margaret F. 1961. “The “Titurel” of Wolfram von Eschenbach: Structure and Character”, in: The Modern Language Review 56/2, 180193.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Rogozinski, Paul. 1903. Der Stil in Wolfram von Eschenbachs Titurel. Dissertation Jena. Thorn: Adalbert Franke.

  • Schellenberg, Kurt. 1952. “Humanität und Toleranz bei Wolfram von Eschenbach”, in: Wolfram-Jahrbuch 1, 927.

  • Schmid, Elisabeth. 1988. “‘Dâ stuont âventiur geschriben an der strangen’. Zum Verhältnis von Erzählung und Allegorie in der Brackenseilepisode von Wolframs und Albrechts ‘Titurel’”, in: ZfdA 117, 7997.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schmidt, Ernst-Joachim. 1979. Stellenkommentar zum IX. Buch des “Willehalm” Wolframs von Eschenbach (Bayrische Beiträge zur Sprachwissenschaft 3). Bayreuth: Sprach- und literaturwissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schmidt-Wiegand, Ruth. 1989. “Rechtssprachgeographie als Sonderfall historischer Wortgeographie”, in: Ergebnisse und Aufgaben der Germanistik am Ende des 20. Jahrhunderts. Festschrift für Ludwig Erich Schmitt zum 80. Geburtstag. Hg. Elisabeth Feldbusch. Hildesheim: Olms, 3995.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schröder, Werner (Hg.). 1978. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. Berlin/New York: Walter de Gruyter.

  • Schröder, Werner. 1985. “Das ‘Willehalm’-Plagiat im ‘Garel’ des Pleier oder die vergeblich geleugnete Epigonalität”, in: ZfdA 114, 119141.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schröder, Werner (Hg.). 2003. Wolfram von Eschenbach. Willehalm. 3. A. Berlin/New York: Walter de Gruyter.

  • Schulz, A. (San-Marte). 1867. Zur Waffenkunde des älteren deutschen Mittelalters […] (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur von der ältesten bis auf unsere Zeit. 2. Abteilung, 4). Quedlinburg/Leipzig: Basse.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Singer, S. 1898. Bemerkungen zu Wolframs Parzival. Halle: Niemeyer.

  • Sonderegger, Stefan. 1979. Grundzüge deutscher Sprachgeschichte. Diachronie deutscher Sprachgeschichte. Band 1. Einführung, Genealogie, Konstanten. Berlin/New York: Walter de Gruyter.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Stange, Manfred. 2005. http://www.fabelnundanderes.at/wolfram_von_eschenbach.htm.

  • Starkey, Kathryn. 2002. “Traversing the Boundaries of Language: Multilingualism and Linguistic Difference in Wolfram von Eschenbach’s ‘Willehalm’”, in: The German Quarterly 75, 2034.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Steinmeyer, Elias von. 1916. Die kleineren althochdeutschen Sprachdenkmäler. Berlin: Weidmannsche Buchhandlung.

  • Stevens, Sylvia. 1997. Family in Wolfram von Eschenbach’s “Willehalm”: mîner mâge triwe ist mir wol kuont. Frankfurt am Main et al. Peter Lang.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Stutz, Elfriede. “Wolframs Titurelstrophe – Vers 1”, in: Studien zu Wolfram von Eschenbach. Festschrift für Werner Schröder zum 75. Geburtstag. Karl Gärtner/Joachim Heinzle (Hg.). Tübingen: Max Niemeyer, 455483.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Weber, Rolf. 1918. “Askese und Quietismus bei Wolfram von Eschenbach”, in: The Journal of English and Germanic Philology 17/3, 376398.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Wehrli, Max. 1998. Gegenwart und Erinnerung. Gesammelte Aufsätze. Fritz Wagner/Wolfgang Maaz (Hg.) (Spolia Berolinensia 13). Hildesheim/Zürich: Weidmann.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Wiener, Leo. 1895. “French Words in Wolfram von Eschenbach”, in: The American Journal of Philology 16, 321361.

  • Wolf, Leo. 1903. Der groteske und hyperbolische Stil des mittelhochdeutschen Volksepos (Palaestra 25). Berlin: Mayer & Müller.

  • Wyss Ulrich. 1974. “Selbstkritik des Erzählers. Ein Versuch über Wolframs Titurelfragment”, in: ZfdA 103, 249289.

  • Zeeman, Dirk Jacobus Cornelis. 1927. Stilistische Untersuchungen über Rudolf von Ems’ Weltchronik und seine beiden Meister Gottfried und Wolfram. Proefschrift. Paris.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 23 23 0
Full Text Views 8 8 3
PDF Downloads 4 4 1