„JHWH kennt den Weg von Gerechten“ (Ps 1,6)

Der Psalter und das Ethos der Anerkennung

In: Biblische Zeitschrift
View More View Less
  • 1 Evangelisch-Theologische Fakultät, Eberhard Karls Universität Tübingen, Liebermeisterstr. 12, 72076 Tübingen, Deutschland

Purchase instant access (PDF download and unlimited online access):

€25.00$30.00

Abstract

Es gibt im alttestamentlichen Hebräisch kein Äquivalent für den Begriff „Anerkennung“, aber zahlreiche Verben und Nomina, die dem mit diesem Begriff gemeinten Sachverhalt nahekommen. Nach einer Analyse von Ps 1,6 (Anerkennung durch Gott) und Ps 41,2 (Anerkennung durch den anderen) wendet sich der Beitrag zum einen der alttestamentlichen Semantik der Anerkennung (kognitive, ethische, rechtliche Aspekte) und zum anderen den Formen der Missachtung (Entrechtung, Entehrung, Beschämung) zu. Exkurse zur „Aufmerksamkeit Gottes in ägyptischen Texten“ und zur „Missachtung in mesopotamischen Texten“ vervollständigen das Bild.