TRAUERVOKABULAR UND OFFENE STRUKTUREN IN FRANZÖSISCHER CEMBALOMUSIK DES 17. JAHRHUNDERTS

in Daphnis
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Im 17. Jahrhundert war die Cembalomusik vom so genannten style luthé inspiriert. Aus der Lautenmusik heraus entwickelte sich ein spezifisches Trauervokabular, das in Tombeaux, Allemandes grave und Lamenti erscheint. In der Arbeit werden semantische Aspekte erforscht, die sich durch die Analyse der einzelnen musikalischen Parameter erkennen lassen. Der letzte Teil deckt Zusammenhänge auf zwischen der Habsburgischen Funeralkultur für Ferdinand IV und Frobergers Lamento aus der Partita FbWV 612, die beide auf ähnliche Allegorien und Symbole zurückgreifen.

TRAUERVOKABULAR UND OFFENE STRUKTUREN IN FRANZÖSISCHER CEMBALOMUSIK DES 17. JAHRHUNDERTS

in Daphnis

Information

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 9 9 4
Full Text Views 10 10 8
PDF Downloads 3 3 1
EPUB Downloads 0 0 0