ENGEL UND WALDBRUDER: EINE THEODIZEE-LEGENDE

in Daphnis
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Die Legende vom Engel und Waldbruder über Gottes Gerechtigkeit, die in einem kurzen Reimgedicht (um 1350 entstanden) und in einer unlängst aufgefundenen, durchaus schlichten Prosaauflösung (1. H. 15. Jh.) überliefert ist, gehört zu den bekanntesten Theodizeetexten des christlichen Erzählraums sowie anderer monotheistischer Religionen. Der deutsche Text (das Reimgedicht), gewiss kein literarisches Meisterwerk, bietet eine interessante Umgestaltung des ihm zugrunde liegenden narrativen Musters. Die Spannung zwischen Erzählschema und punktueller Bearbeitung bzw. die Arbeit am Muster steht im Fokus des Beitrags. Es stellt sich die Frage, ob das narrative, traditionelle Wissen in dieser konkreten Realisierung weiter affirmativ transportiert wird, oder ob sich Brüche zeigen, die vermochten, die normative Aussage in Frage zu stellen.

ENGEL UND WALDBRUDER: EINE THEODIZEE-LEGENDE

in Daphnis

Information

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 14 14 4
Full Text Views 18 18 15
PDF Downloads 5 5 3
EPUB Downloads 0 0 0