Die Sicherung der ethnischen Ordnung: Das Wandbild eines eigenartigen nubischen Streitwagens im Grab des Huy, Vizekönig von Kusch (Neues Reich)

Preservation of the Ethnic Order: A Painting of a Curious Nubian Chariot in the Tomb of Huy, Viceroy of Kush (New Kingdom)

in Journal of Egyptian History
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Zusammenfassung

In dem Grab des Huy (TT 40) befindet sich eine Bildszene, die bislang zwar viel beachtet und kommentiert, jedoch nicht eingehend analysiert wurde. Im Gefolge von Hekanefer, des Fürsten von Miam, befindet sich ein Streitwagen, der von einer Frau gefahren und von Ochsen gezogen wird. Beides widerspricht dem in Ägypten üblichen Gebrauch dieses elitären Fahrzeugs. Es wird der Frage nachgegangen, ob es sich hierbei um die reale Darstellung einer nubischen Streitwagennutzung oder um eine propagandistisch verzerrte Fremdvölkerdarstellung handelt. Diese Szene wird aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht: 1) der Streitwagentechnologie; 2) der Perspektive des ägyptischen Grabherrn Huy; 3) der Perspektive des nubischen Fürsten Hekanefer. Eine detaillierte Analyse der Bildszene zeigt, dass sie höchstwahrscheinlich einen realen Aufzug abbildet; hierbei handelt es sich jedoch eindeutig um eine absichtsvolle Inszenierung von ägyptischer Seite, mit dem Ziel eine verkehrte Welt darzustellen und die ethnische Ordnung, die durch die ägyptisierte Oberschicht der Nubier ins Wanken gerät, aus ägyptischer Sicht wiederherzustellen.

Die Sicherung der ethnischen Ordnung: Das Wandbild eines eigenartigen nubischen Streitwagens im Grab des Huy, Vizekönig von Kusch (Neues Reich)

Preservation of the Ethnic Order: A Painting of a Curious Nubian Chariot in the Tomb of Huy, Viceroy of Kush (New Kingdom)

in Journal of Egyptian History

Sections

References

AldredC. „The foreign gifts offered to Pharaoh“ JEA 1970 56 105 116

AssmannJ. HahnA.KnappV. „Sepulkrale Selbstthematisierung im Alten Ägypten“ Selbstthematisierung und Selbstzeugnis: Bekenntnis und Geständnis 1987 Frankfurt/Main Suhrkamp 208 232

BarthesR. BarthesR. „Der Wirklichkeitseffekt“ Das Rauschen der Sprache 2006 Frankfurt/Main Suhrkamp 164 172 Kritische Essays 4 [Erstveröffentlichung: „L’effet de réel“ Communications 11 (1968) 84–89.]

BrownriggG.DietzU.L. FansaM.BurmeisterS. „Schirrung und Zäumung des Streitwagenpferdes: Funktion und Rekonstruktion“ Rad und Wagen—Der Ursprung einer Innovation. Wagen im Vorderen Orient und Europa 2004 Mainz Zabern 481 490 Archäologische Mitteilungen aus Nordwestdeutschland Beiheft 40

CarterH.NewberryP.E. The tomb of Thoutmôsis IV 1904 Westminster Constable Catalogue général des antiquités égyptiennes du Musée du Caire No. 46001–46529.

CaminosR.A. The shrines and rock-inscriptions of Qasr Ibrim 1968 London Egypt Exploration Society ASE 32

DaviesN.GardinerA.H. The Tomb of Huy. Viceroy of Nubia in the Reign of Tutˁankhamūn (No. 40) 1926 London Egypt Exploration Society TTS 4

DavisT.M. The tomb of Iouiya and Touiyou. The finding of the tomb 1907 London Constable

DeckerW. „Bemerkungen zur Konstruktion des ägyptischen Rades in der 18. Dynastie“ SAK 1984 11 475 488

DeckerW. Sport und Spiel im Alten Ägypten 1987 München Beck

DietzU.L. DietzU.L.JockenhövelA. „Zäumungen—Material und Funktion“ Bronzen im Spannungsfeld zwischen praktischer Nutzung und symbolischer Bedeutung 2011 Stuttgart Steiner 55 69 Prähistorische Bronzefunde Abt. 20 13

DrenkhahnR. Darstellung von Negern in Ägypten 1967 Hamburg Dissertation Universität Hamburg

FitzenreiterM. „Identität als Bekenntnis und Anspruch—Notizen zum Grab des Pennut (Teil IV)“ MittSAG 2004 15 169 193

FitzenreiterM. RondotV.AlpiF.VilleneuveF. „Piye Son of Ra, Loving Horses, Detesting Fish“ La pioche et la plume. Autour du Soudan du Liban et de la Jordanie Hommages archéologiques à Patrice Lenoble 2011 Paris Presses de l’Université Paris-Sorbonne 261 268

GnirsA.M. Militär und Gesellschaft. Ein Beitrag zur Sozialgeschichte des Neuen Reiches 1996 Heidelberg Heidelberger Orientverlag SAGA 17

HallmannS. Die Tributszenen des Neuen Reiches 2006 Wiesbaden Harrassowitz ÄAT 66

HofmannU. Fuhrwesen und Pferdehaltung im Alten Ägypten 1989 Bonn Dissertation Universität Bonn

KempB.J. Ancient Egypt. Anatomy of a Civilization 2006 London Routledge 2

KöppH. „Nofretete auf dem Streitwagen“ Kemet 2010 19 3 34 35

KöppH. PeustC. „Weibliche Mobilität im Alten Ägypten: Frauen in Sänften und auf Streitwagen“ Miscellanea in honorem Wolfhart Westendorf 2008 Göttingen Universität Göttingen, Seminar für Ägyptologie und Koptologie 34 44 Göttinger Miszellen Beiheft 3

LabouryD. WendrichW. „Portrait versus Ideal Image“ UCLA Encyclopedia of Egyptology 2010 accessed 2012 UCLA UCLA Encyclopedia of Egyptology, Department of Near Eastern Languages and Cultures Los Angeles http://www.escholarship.org/uc/item/9370v0rz.

LawR. The horse in West African history. The role of the horse in the societies of pre-colonial West Africa 1980 Oxford Oxford University Press

LittauerM.A.CrouwelJ. Chariots and related equipment from the tomb of Tutˁankhamūn 1985 Oxford Griffith Institute Tutˁankhamūn’s Tomb Series 8

LittauerM.A.CrouwelJ. „The origin of the true chariot“ Antiquity 1996 70 934 939

MarchantJ. „Ancient Egyptian chariot trappings rediscovered. Forgotten drawers in Egyptian museum yield ‘astonishing’ leather finds“ http://www.nature.com/news/ancient-egyptian-chariot-trappings-rediscovered-1.9388 [abgerufen am 23.11.2011].

MassonA.RosenstockE. „Das Rind in Vorgeschichte und traditioneller Landwirtschaft: archäologische und technologisch-ergologische Aspekte“ MGAEU 2011 32 81 106

Minault-GoutA. Carnets de pierre. L’art des ostraca dans l’Égypte ancienne 2002 Édition Hazan Paris

MorkotR.G. DaviesW.V. „Nubia in the New Kingdom: The Limits of Egyptian Control“ Egypt and Africa. Nubia from prehistory to Islam 1991 London British Museum Press 294 301

PostgateJ.N. Taxation and conscription in the Assyrian Empire 1974 Rom Biblical Institute Press

RaulwingP.Clutton-BrockJ. „The Buhen Horse: Fifty Years after Its Discovery (1958–2008)“ JEgH 2009 2 1–2 1 106

Säve-SöderberghT. Four eighteenth dynasty tombs 1957 Oxford Oxford University Press PTT 1

Säve-SöderberghT. „The Paintings in the Tomb of Djehuty-hetep at Debeira“ Kush 1960 8 25 44

SimpsonW.K. Heka-Nefer and the Dynastic Material from Toshka and Arminna 1963 New Haven und Philadelphia Peabody Museum of Natural History of Yale University und University Museum of the University of Pennsylvania Publications of the Pennsylvannia-Yale Expedition to Egypt 1

VeldmeijerA.J. Amarna’s Leatherwork 1. Preliminary analysis and catalogue 2011 Leiden Sidestone Press

VeldmeijerA.J.IkramS. SeyfriedF. „Lederwaren in el-Amarna“ Im Licht von Amarna. 100 Jahre Fund der Nofretete 2012 Berlin Michael Imhof Verlag 136 141

VernusP. Moreno GarcíaJ.C. „Comment l‘élite se donne à voir dans le programme décoratif de ses chapelles funéraires. Stratégie d‘épure, stratégie d‘appogiature et le frémissement du littéraire“ Élites et pouvoir en Égypte ancienne 2010 Lille Université Charles-de-Gaulle 67 115 Cahiers de recherches de l’Institut de Papyrologie et d’Égyptologie de Lille 28

VernusP. KóthayK.A. „Stratégie d’épure et stratégie d’appogiature dans les productions dites ‚artistiques‘ à l’usage des dominants. Le papyrus dit ‚érotique‘ de Turin et la mise à distance des dominés“ Art and Society. Ancient and Modern Contexts of Egyptian Art 2012 Budapest Museum of Fine Arts 109 121

WelsbyD.A. The Kingdom of Kush. The Napatan and Meroitic Empires 1996 London British Museum Press

WilkinsonC.K. Egyptian Wall Paintings 1983 New York Metropolitan Museum of Art The Metropolitan Museum of Art’s Collection of Facsimiles. Catalogue compiled by M. Hill

WreszinskiW. Atlas zur Altaegyptischen Kulturgeschichte 1 1923 Leipzig Hinrichs’sche Buchhandlung

5

Siehe Davies und GardinerTomb of Huy22.—Einige der Grabmalereien wurden photographisch dokumentiert (Wreszinski Atlas zur Altaegyptischen Kulturgeschichte 1 Taf. 158–165); auch die Streitwagenszene zeigt hier bereits einige Abweichungen gegenüber Lepsius (siehe Wreszinski Atlas zur Altaegyptischen Kulturgeschichte 1 Taf. 160 mit Begleittext).

6

Davies und GardinerTomb of Huy24.

10

Littauer und CrouwelChariots and related equipment from the tomb of Tutˁankhamūn77.

12

Littauer und CrouwelChariots and related equipment from the tomb of Tutˁankhamūn77.

13

DavisTomb of Iouiya and Touiyou35.

15

DavisTomb of Iouiya and Touiyou35. Zu Leder für Bau und Nutzung des Streitwagens siehe Veldmeijer Amarna’s Leatherwork; Veldmeijer und Ikram „Lederwaren in el-Amarna“ 135 f.

16

HofmannFuhrwesen und Pferdehaltung180.

25

Davies und GardinerTomb of Huy10–30; PM I.12 75–78.

27

Siehe HallmannTributszenen des Neuen Reiches100–09.

29

Davies und GardinerTomb of Huy28.

30

HallmannTributszenen des Neuen Reiches109.

32

GnirsMilitär und Gesellschaft135.

33

Davies und GardinerTomb of Huy11 15.

34

GnirsMilitär und Gesellschaft74 135.

36

Siehe z. B. KempAncient Egypt37.—Auch der Umstand dass die Nubierin auf dem Streitwagen steht ist ein ägyptisches Attribut. Einer der anonymen Gutachter wies darauf hin dass wenn in zivilem Kontext Fremde mit einem Streitwagen dargestellt werden dann handelt es sich um Angehörige von Fremdvölkern die Streitwagen als Gaben überbringen. Sie stehen neben dem Wagen keinesfalls fahren sie ihn; die Wagen sind in diesen Fällen auch niemals mit vorgespannten Zugtieren dargestellt.

37

SimpsonHeka-Nefer and the Dynastic Material from Toshka and Arminna26.

44

WelsbyThe Kingdom of Kush90; Fitzenreiter „Piye Son of Ra Loving Horses Detesting Fish“ 264 f. siehe auch 265 Anm. 18.

45

PostgateTaxation and conscription in the Assyrian Empire11–13.

48

Säve-Söderbergh“The Paintings in the Tomb of Djehuty-hetep at Debeira”44.—Strittig ist inwieweit Streitwagen selbst in Nubien gefertigt wurden und als Gaben nach Ägypten kamen. Aus einem nicht näher zuzuweisenden Grab aus der Zeit der Hatschepsut stammt eine Bildszene mit zwei Streitwagen und der Beischrift dass einer der Wagen aus shendet-Holz aus Kusch komme (Säve-Söderbergh Four eighteenth dynasty tombs 4); wobei unklar bleibt ob nur das Holz oder der ganze Wagen aus Nubien stammt. Davies und Gardiner (Tomb of Huy 22) erwägen die Lieferung von nubischen Streitwagen an Huy; Caminos (The shrines and rock-inscriptions of Qasr Ibrim 68 f. mit Anm. 3) ist demgegenüber skeptisch und betont die Einzigartigkeit dieser Belegstelle.

Figures

  • View in gallery
    Wandbild im Grab des Huy. Aus LD Plates VI, Abt. 3, Bl. 117.
  • View in gallery
    Der Streitwagen im Gefolge des nubischen Prinzen Hekanefer. Ausschnitt nach Davies und Gardiner, Tomb of Huy, Taf. 28.

Index Card

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 13 13 5
Full Text Views 5 5 5
PDF Downloads 2 2 2
EPUB Downloads 0 0 0