Save

Die Sicherung der ethnischen Ordnung: Das Wandbild eines eigenartigen nubischen Streitwagens im Grab des Huy, Vizekönig von Kusch (Neues Reich)*

Preservation of the Ethnic Order: A Painting of a Curious Nubian Chariot in the Tomb of Huy, Viceroy of Kush (New Kingdom)

In: Journal of Egyptian History
Author:
Stefan Burmeister Museum und Park Kalkriese burmeister@kalkriese-varusschlacht.de

Search for other papers by Stefan Burmeister in
Current site
Google Scholar
PubMed
Close
Download Citation Get Permissions

Access options

Get access to the full article by using one of the access options below.

Institutional Login

Log in with Open Athens, Shibboleth, or your institutional credentials

Login via Institution

Purchase

Buy instant access (PDF download and unlimited online access):

$40.00

Zusammenfassung

In dem Grab des Huy (TT 40) befindet sich eine Bildszene, die bislang zwar viel beachtet und kommentiert, jedoch nicht eingehend analysiert wurde. Im Gefolge von Hekanefer, des Fürsten von Miam, befindet sich ein Streitwagen, der von einer Frau gefahren und von Ochsen gezogen wird. Beides widerspricht dem in Ägypten üblichen Gebrauch dieses elitären Fahrzeugs. Es wird der Frage nachgegangen, ob es sich hierbei um die reale Darstellung einer nubischen Streitwagennutzung oder um eine propagandistisch verzerrte Fremdvölkerdarstellung handelt. Diese Szene wird aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht: 1) der Streitwagentechnologie; 2) der Perspektive des ägyptischen Grabherrn Huy; 3) der Perspektive des nubischen Fürsten Hekanefer. Eine detaillierte Analyse der Bildszene zeigt, dass sie höchstwahrscheinlich einen realen Aufzug abbildet; hierbei handelt es sich jedoch eindeutig um eine absichtsvolle Inszenierung von ägyptischer Seite, mit dem Ziel eine verkehrte Welt darzustellen und die ethnische Ordnung, die durch die ägyptisierte Oberschicht der Nubier ins Wanken gerät, aus ägyptischer Sicht wiederherzustellen.

Abstract

In the tomb of Huy (TT 40) is a mural which received much attention and was often commented, but however was not yet analyzed in detail. Amongst the retinue of Hekanefer, prince of Miam, is a chariot, driven by a woman and drawn by a team of oxen. Both contradict the common use of this elite vehicle in Egypt. It is debated, if we here see a real depiction of Nubian chariot use or if it represents a propagandistically distorted depiction of a foreign people. The scene is analyzed from different angles: 1) chariot technology; 2) the perspective of the Egyptian viceroy of Kush Huy; 3) the perspective of the Nubian prince Hekanefer. A detailed analysis of the mural shows, that most likely it represents a real parade. What we see is an intentional production to portray world upside down and from the Egyptian point of view to re-establish the ethnic order which begin to sway due to the egyptized Nubian elite.

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 328 31 1
Full Text Views 103 1 0
PDF Views & Downloads 76 7 0