Response of soil nematode fauna to naturally elevated CO2 levels influenced by soil pattern

in Nematology
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Abstract

As experimental elevation of CO2 in short-term experiments may produce organic matter with decomposition characteristics different from those produced under long-term equilibrated conditions, we sampled the soil nematode fauna near a natural CO2 vent in Northland, New Zealand. Various indices of the nematode fauna showed significant effects, with all being significantly correlated with soil pH, microbial carbon and atmospheric CO2 across the 33 sampling points. There was a general decrease in nematode abundance and diversity, but an increase in dominance and proportion of bacterial-feeding nematodes with increasing atmospheric CO2 concentration. However, when the nematode data from gley and organic soils present at the site were differentiated most of the significant correlations were with soil microbial carbon; they were positive in the organic soil but negative in the gley soil. That these responses can be related to soil carbon and to microbial carbon demonstrates that any general response to long-term CO2 enrichment represents an integration of specific responses by the soil biota in the various soils present. Die Reaktion der Bodennematodenfauna auf durch Bodenbedingungen beeinflusste naturlich erhohte CO2-Werte - Da eine experimentelle Erhohung von CO2 in Kurzzeitversuchen organisches Material erzeugen konnte, das andere Zersetzungseigenschaften hat als das unter ausgeglichenen Langzeitbedingungen entstehende, haben wir die Nematodenfauna in Bodenproben aus der Nahe eines naturlichen CO2-Austrittes in Northland, Neuseeland untersucht. Bei mehreren Kennzeichen der Nematodenfauna zeigten sich deutliche Wirkungen, die alle signifikant korreliert waren mit dem Boden-pH, dem mikrobiellen Kohlenstoff und dem atmospharischen CO2, und zwar quer durch alle 33 Entnahmestellen. Mit steigender Konzentration des atmospharischen CO2 trat eine allgemeine Abnahme der Haufigkeit und der Verschiedenartigkeit der Nematoden ein, aber eine Zunahme der Vorherrschaft und des Anteils bakterienfressender Nematoden. Wenn aber die Nematodenwerte von an einer Entnahmestelle vorhandenen Gley- und organischen Boden vergleichen wurden, bestanden die meisten der signifikanten Beziehungen mit dem mikrobiellen Kohlenstoff. Sie waren positiv im organischen Boden und negativ im Gleyboden. Die Tatsache, dass diese Reaktionen zum Bodenkohlenstoff und dem mikrobiellen Kohlenstoff in Beziehung gebracht werden konnen zeigt, dass jede allgemeine Reaktion auf eine langfristige Anreicherung von CO2 eine Integration spezischer Reaktionen durch die in den verschiedenen Boden vorhandenen biotischen Faktoren darstellt.

Nematology

International Journal of Fundamental and Applied Nematological Research

Sections

Information

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 4 4 3
Full Text Views 2 2 2
PDF Downloads 0 0 0
EPUB Downloads 0 0 0