LEHRER - SCHÜLER - ENKEL

Ahmad b. Idrīs, Muhammad ʿUtmān al-Mirgani, Ismāʿīl al-Wali

in Oriens
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

LEHRER - SCHÜLER - ENKEL

Ahmad b. Idrīs, Muhammad ʿUtmān al-Mirgani, Ismāʿīl al-Wali

in Oriens

References

1SufiOrders, Kapitel V. 2 Popovic-Veinstein, Drdres mystiques; Naqsbandis; De Jong, Turuq. Radtke, Projection, O'Fahey/Radtke, Neo-Sufism. 4 Schulze, Achtzehntes Jahrhundert 140 ff.

5 O'Fahey, Enigmatic. 6 Voll, Khatmiyya. 7 Ibrahim, 7sm<:�/;�'ff. 8Eine Monografie von Knut Vikor (Bergen) über ihn ist abgeschlossen. 9 O'Fahey, Enigmatic 154 ff. 10 ibid. 177 f.; eine Monografie über Magdüb bereitet Albrecht Hofheinz (Berlin) vor. 11 Biografie bei Voll, Khatmiyya; weiter die Arbeiten von Grandin; zuletzt Karrar, Brother- hoods. Karrar verwendet auch die Briefe von Ahmad b. Idrls an Mirgani und das Kitkb al-ibkna (hier 2.5.1.), die beide noch nicht von Voll und C'rrandin herangezogen wurden. Weitere bio- grafische Angaben können aus Mlrganls eigenen Angaben in seinen Schriften gewonnen werden (hier 2.1.1. ff.). 12 GAL, S 11, 523; Voll, Khatmiyya 105 ff., O'Fahey, Khatmiyya.

13 Mirgani, Nafahät makkiyya 7 (zu dieser Schrift hier 2.1.6.). �4 O'Fahey, Enigmatic 144-46. 15 ibid.. 16 ibid. 147 f. « Eine Chronologie dieser Reise gibt Karrar, Brotherhoods. 18 Ismäcil, `UhGd 236 f. (zu dieser Schrift hier 3.1., Nr. 36). Ismäc-11 sagt hier, dass Miräani von Mekka aus nach Kordofän kam. Ist das so zu verstehen, dass MIrgan! von Oberägypten wieder nach Mekka zurückkehrte und dann erst in den Sudan reiste, oder ist die Aussage Ismä'Ils all- gemeiner gemeint? Die Ibäna weiss von dieser Reise nach Mekka nichts. 19 Bestätigt durch Mahtüta 73. 20 Für die weiteren Stationen dieser Reise vgl. Karrar, Brotherhoods. 21 Ismä'Il, S�umGs 64 (zu dieser Schrift hier 3.1., nr. 42). 22 Zu Einzelheiten vor allem Voll, Khatmiyya. z3 Zum Namen vgl. Holt, History 4 ff.; zur Familie Holt, Holy Family 262 ff. z4 Ismail, 'Uhüd 236. zs Mirtani schrieb u.a. Kommentare zur �l//�β Ibn Mäliks und zur 4kurrumiyya; O'Fahey, Khatmiyya. zs �ras'a 63 (zu dieser Schrift hier 3.1.) spricht von sieben Monaten; 237 sagt, dass die Erleuchtung bereits vor Mirganis Reise nach Sinnar geschah.

27 'Uhüd 238. 28 Die Ibäna, die Ismalil nicht allzu günstig gesonnen ist, behauptet im 2. Kapitel, das my- stische Erleben (al-ahwäl) habe Ismalil sosehr überwältigt, dass er behauptet habe, Sonne und Mond könnten nur mit seiner Erlaubnis aufgehen. Daraufhin habe ihn die Regierung eingesperrt. Zur Ibäna hier 2.5.1. z9 Einen Teil der igaza Mirganis teilt Ismä'Il, Sumüs 64 mit. 3o Für Ihn Idris: O'Fahey, Enigmatic 210-219; für MIrganI: O'Fahey, Khatmiyya; für Ismalil: O'Fahey, IsmlJ'lliyya.

31 Dazu O'Fahey, Enigmatic 194 f.

32 Erwähnt Letters 117. 3j Radtke, Tirmidl41. 34 Yahyä, L'oeuvre 1, 187, Nr. 11. 35 Zu ihm De Jong, Bakri 117. 36 Zur Frage grundsätzlich Meier, Segensprechung 364 ff. 3� Dazu Meier, Kubrä 127 ff. 3g Hier werden also nur fünf aufgezählt, es fehlen die bei anderen noch genannten Stufen der nafs mulhama und kämila; auch hier Anm. 68. 39 Dazu Meier, Knigge 511 und 512; vgl. auch hier III, 6.

40Letters 117. 41 Vgl. dazu Mirganis Äusserungen in seinem Reuebrief an Ibn Idris; Letters 115. 42 Diese Aussage könnte ein Beweis für eine Reise Mirganis nach Habasa vor seiner Ägypten- und Sudanreise sein. a3 Häufige Parallelen bei Ibn Idris und Ismail. In der älteren Sufik heisst es oft, die Wege zu Gott seien so zahlreich wie die Sterne am Himmel; Radtke, Einleitung Ada6 al-muluk 15 ff. � Wie Ibn Idris: 0'Fahey, Enigmatic 11; auch Hofheinz, Encounter 19. as Zum Klassifikationssystem Meier, Kubrä 95 f.; Gramlich, Derwischorden 2, 189 ff. °6 Dazu schon Adab al-mul�k (Ende 4./10. Jh.) 48-50. 4� Dazu auch Chodkiewicz, Aspects. Das Wort verdiente eine Monografie. 4$ Dazu schon Adab al-mulfik 53 f. und Einleitung 29.

49 Dazu Meier, Segenssprechung. 50 Parallelen bei Ibn Idris und Ismälil; für Ibn Idris Letters 91; für Ismä�il hier 3.1., Nr. 16; vgl. auch Ahmad at-Tigäni, in G�awdhir 1/97. s� Dazu Vikor, Sanasi. 5� Khatmiyya 709. 53 Khatmiyya, Tabellen am Ende. sa O'Fahey erwähnt jedoch Khatmiyya Nr. 40 einen offensichtlich viel längeren Kommentar als der gedruckte, der handschriftlich im National Records Office in Khartoum liegt.

55 GAL, S II, 478; gest. 1192/1778. ' sb Auch hier 3.1.16. s� Oft in der Idrlsiyya-Tradition zitiert; übersetzt hier III, 1. ss So auch Ismä')]; hier III, 5. und 6. s9 Vgl hier III, 5. 60 D.h., der eine Typ steht mehr unter dem Eindruck von Gottes freundlicher Seite, der andere mehr unter dem Eindruck von Gottes strenger Seite; dazu grundlegend Meier, Kubrä 79 ff.

61 Zu kamä! usw. Meier, Kubrk 80. bz Vgl. die Schwierigkeiten von Ismäcil al-Wali; hier 3.1., Nr. 26. s3 Zum Ganzen grundsätzlich Meier, Das sauberste 75-7.

� Mir in GAL nicht nachweisbar. ss Gemeint in der Versammlungshalle der Profeten und Gottesfreunde (hazlrat at-quds) (hier Anm. 117).

66 O'Fahey, Khatmiyya. 67 So auch bei Ihn Idris, Halwa. 68 Auch hier Anm. 38; Gramlich, Derwischorden 2,71 ff.

69Sudan 235, Not. 2. 70 Ismä'lliyya 39-68. 71 Zu ihnen Hofheinz in Ahmad Ibn Idris, Letters, Einleitung zum 3. Kapitel.

�z Er bittet Gott, für ihn etwas zu entscheiden, ihm ein Zeichen zu schicken o.ä.; eine Überset- zung von istiljära fehlt; vgl. aber Dozy, Supplement, s.v. �3 Zum Aufbau dieses Kosmos und zu Parallelen (u.a. Fariduddin-i �Attär) vgl. Radtke, Kos- mografie.

�4 Hier III, 2 (Ibn Idris). 75 Stelle bei Chittick, Knowledge 413, not. 23; auch von Mirgani, Nafahät makkiyya 27 genannt. �6 Zu diesem Vergleich Radtke, Weltgeschichte u.a. 217. 77 Tirmidi, Sira 18,1. 7$ Radtke, Weltgeschichte 318. �9 Hier III, 1. und 2. 80 Dazu Meier, Kubrä 137 ff. g� Dazu Radtke, Weltgeschichte 166 f. 82 Dazu grundlegend Meier, Auferstehung 51 ff. 83 Mustafä al-Bakri; hier Anm. 35.

a4 Ibrähim wird erwähnt Ib6na, 2. Kapitel. as Vgl. auch Mirganis Äusserungen über sein Verhältnis zum mahdi; hier 2.3.2. Was bedeutet das alles in Hinblick auf die Vorgeschichte der historischen Mahdiyya? $6 Dieser Kommentar wird �umüs 49 erwähnt; hier Nr. 42. e� Vgl. Ibn Idris' Verteidigung in der Munäzara 380. 88 Diese Lehre ist bereits bei Hakim Tirmidl vorgeformt; dazu vorerst Radtke, TirmiG�i 91 f. $9 Vgl. Mirgani Haltung; hier 2.1.3. 9° Wie stimmt diese Angabe mit der anderen Ismäclls zusammen, dass er seine tariqa erst 1241/1826 öffentlich gemacht habe (hier Nr. 36)?

91 ,,Zwischen mir und ihnen (den Novizen) gibt es keinen Mittler unter den anderen Novizen, obwohl er (einer von ihnen) von Gott die Frohbotschaft erhalten hat, dass über tausend seiner Schüler zu den Grossen, Gottnahegestellten gehören werden." 9z Eine ausführliche Schilderung dieses Diwans gibt 'Abdal'azIz ad-Dabbag (1689-1719; O'Fahey, Enigmatic 41-45) bei Ahmad b. al-Mubärak, Ibriz 326-349; vgl. auch Chodkiewicz, Sceau 113. Ibn Idris war Enkelschüler Dabbägs; O'Fahey, ibid. 93 Das ist selbstverständlich nicht gegen das Gesetz gerichtet! _

� Auf diese Angabe bezieht sich also die Aussage von N£L§)a, das Buch sei 1242 geschrieben worden. 9s Also bereits fünf Jahre vor dem in AM'a angegebenen Termin. `M Zwischen 1242/1826 und 1254/1838 ruhte demnach die Feder Ismalils. Warum? Hat das et- was mit seinem Gefängnisaufenthalt zu tun?

9� Vgl. Nrirganis eigene Auffassung in Nafaltat makkiyya 6 f. ya Zum Ganzen vgl. O'Fahey, Enigmatic 144. � Ist vielleicht zu lesen persisch pandh, also Mubammad-Asyl? 100 Padwick, Devotions 163. 101 Zum Ganzen O'Fahey, Enigmatic 144 ff. 102 Also eine Parallele zu Ihn Idrss' und Mirganis entsprechenden Schriften.

�03 Hier die Einleitung zu den Fuyttdc7t. « Vgl. aber den Kolofon 172!

zogdat, der Mensch, wie er ist in Fleisch und Blut; dazu Meier, Auferstehung 43. S`umüs 38 spricht Ismädar turäbiyya des Menschen. 106 Im folgenden näher ausgeführt; dieselben sieben Glieder nennt schon Hakim Tirmidi im 9. Jh.; Tirmidi, Sira 2, 8 f. zog Zum Ganzen Gramlich, Wunder; dort auch die einzelnen Wunderarten. 108 Dazu Meier, Auferstehung 28 ff. 1°� Zur Diskussion Gramlich, Wunder 38 ff. 110 Häufige Unterscheidung, oft auch bei Ibn Idris, z.B. �Iqd 137. 111 Nicht in der Liste von Nas'a.

112 Nicht in der Liste von AM�?. ��3 Nicht in der Liste von Nas'a. 114 Nicht in der Liste von Nagla. ��5 Vgl. die Darstellung Mirganls, hier 2.1.6. ��6 Wohl zum erstenmal bei Hakim Tirmidl im 9. Jh. ausgeführt: Sira 37, 2 ff.

117 Auch hier 2.1.6.; von dieser Halle (hazira) im Zusammenhang mit den Gottesfreunden spricht wohl zum erstenmal Hakim Tirmidi; Bad' 30,-7 ff., übersetzt bei Radtke, TirmidF 9. ��s Auch hier ist wieder Halm Tirmid! als Vorreiter zu nennen; Sira 2, 4 ff. (Hauptthema des Buches); Masä'il Sarahs 141,5 ff. tt9 Von dieser laftlfa spricht auch Sirhindi; Meier, Vorrang 8. 120 Nicht in der Liste von Nagla. 121 Das wird sehr schön in den Abzäb von Ibn Idris ausgedrückt; z.B. AI)Zl1b 14. 122 Auch dazu Parallelen bei Ibn Idris; Ahzäb 15; 33. 123 Nicht in der Liste von Nas'a.

�z4 Ismalil behauptet hiermit also, Ahmad b. Idris getroffen zu haben. izs Zum ganzen Meier, Auferstehung 45 ff. 126 Radtke, Weltgeschichte 332 ff. 127 Radtke, Iranian 523 f. 128 Im folgenden (2.-9. magrib) erweist sich Ismälil als im hohen Grade von Ihn al-'Arab! ab- hängig; vgl. Chodkiewicz, Sceau 181 ff. Auf Einzelheiten soll hier nicht näher eingegangen werden. �29 Hier Anm. 31.

130 Hier Anm. 78.

131 Radtke, Weltgeschichte 353 f. 132 Gemeint wohl Ahmad al-Azhari, der zweite Sohn Ismä'Ils (lebte 1821-1882); O'Fahey, Is- maliliyya, Holt, Holy Family 262.

�33 Zu ihm O'Fahey, Enigmatic 41-44. 134 Zu ihm O'Fahey, ibid. i3s Nicht in der Liste bei O'Fahey, Khatmiyya.

t36 Bekannter Profetengenosse.

�3� Gott ist gleichzeitig über aller Schöpfung und mit (ma`a) aller Schöpfung; zum Problem der ma'iyya äussert sich Ibn Idris `Iqd 190; 241-43; dazu jetzt grundsätzlich Meier, Bahä. �38 Radtke, Weltgeschichte 1 f. 139 Ihn Idris zur Astrologie 74 f.: Sterne sind dafür da, dem Menschen den Rechten Weg zu weisen, nicht für die Zwecke der Astrologen.

�4° Das ist der berühmte IdrIsi-tahü/; O'Fahey, Enigmatic, vor Chapt. 1.

141 Einige Worte zerstört; sicherlich Anfang des Idrisi-tahtls.

141 Einige Worte zerstört; sicherlich Anfang des Idrisi-tahlils. �^2 Text etwas unsicher. �43 Unleserlich; der Text des Gelöbnis befindet sich 'Uhüd 259-61. 144 Der Idrisi-tahrl.

ias Englische Übersetzung in O'Fahey, Enigmatic 206. 146 Worte unleserlich, auf jeden Fall Beginn des Segens über Muhammad. �a� Unleserlich.

Adab al-mulūk – Bernd Radtke, Adab al-mulūk. Ein Handbuch zur islamischen Mystik aus dem 4./10.Jh. Beirut-Stuttgart 1991. (BTS 37).

Ahmad b. Idris, Letters - The Letters of Aḥmad Ibn Idris. Ed. Einar Thomassen & Bernd Radtke. London 1992.

Ahmad b. al-Mubärak, Ibrīz – Ahmad b. al-Mubärak al-Lamaṭī, al-Ibrīz min kaläm sayyidī ʿAbdalʿazīz ad-Dabbāg. Beirut 1987.

Chittick, Knowledge – William C. Chittick, The Sufi Path of Knowledge. Albany 1989.

Chodkiewicz, Aspects - Michel Chodkiewicz, Quelques aspects des techniques spirituelles dans la ṭarīqa naqshbandiyya. In: Naqshbandis 69 ff.

Chodkiewicz, Sceau. - Michel Chodkiewicz, Le sceau des saints. Paris 1986.

De Jong, Bakri - Fred de Jong, Mustafa Kamal al-Din al-Bakri (1688-1749) Revival and Reform of the Khalwatiyya Tradition? In: Levtzion/Voll, Renewal 117 ff.

De Jong, Turuq - Fred de Jong, Turuq and Turuq-linked Institutions in Nineteenth-century Egypt. Leiden 1978.

Ğawāhir – ʿAlī Haräzim Baräda, Ğawāhir al-maʿānī. Beirut 1393/1973.

Gramlich, Derwischorden - Richard Gramlich, Die schiitischen Derwischorden Persiens. 1-3. Wiesbaden 1965-1981.

Gramlich, Wunder - Richard Gramlich, Die Wunder der Freunde Gottes. Wiesbaden 1987.

Grandin, Khatmiyya - Nicole Grandin, À propos des asânîd de la Naqshbandiyya dans les fondements de la Khatmiyya du Soudan oriental: stratégies de pouvoir et relation maître/disciple. In: Naqshbandis 621 ff.

Grandin, Turuq (sie) - Nicole Grandin, Les turuq au Soudan, dans la Corne de l'Afrique et en Afrique orientale. In: Popovic-Veinstein, Ordres mystiques 165 ff.

Hofheinz, Encounters - Albrecht Hofheinz, Encounters with a Saint: Al-Majdhüb, al-Mīrghanī and Ibn Idris as seen through the Eyes of Ibrahim ar-Rashīd. In: Sudanic Africa 1, 1990, 19 ff.

Holt, History - Peter Holt & M.W. Daly, A History of the Sudan. London 1988.

Holt, Holy Family - Peter Holt, The Genealogy of a Sudanese Holy Family. In: BSOAS 44, 1981, 262 ff.

Ibrahim, Ismāʿīliyya - Mahmoud Abdala Ibrahim, The History of the Ismāʿīliyya ṭarīqa in the Sudan: 1792-1914. Ph.D. thesis. London 1980.

Karrar, Brotherhoods - Ali S. Karrar, The Sufi Brotherhoods in the Sudan until 1900. London 1992.

Levtzion/Voll, Renewal - Nehemia Levtzion & John O. Voll, Eighteenth Century Renewal and Reform in Islam. Syracuse 1987.

Mağmaʿal-ġarāʾib – Muhammad ʿU. al-Mīrganī, Dīwān Mağmaʿ al-ġarāʾib al-mufriqāt min laṭāʾif al-ḫurāfāt aḏ-ḏāhibāt. Kairo 1355/1936.

Mağmūʿal-awrād – Muhammad ʿU. al-Mīrġanī, Mağmūʿ al-awräd al-kabīr. Kairo 1358/1939.

Mağmūʿat fatḥ ar-rasūl - Muhammad ʿU. al-Mīrġanī, Mağmūʿat fatḥ ar-rasül. Kairo 1367/1948.

Maḫṭūṭa –Maḫṭūṭat kätibaš-šūna. Ed. Basīlī ʿAbdalğalīl. Kairo, o.J.

Meier, Auferstehung - Fritz Meier, Eine Auferstehung Mohammeds bei Suyūṭī. In: Der Islam 62, 1985, 20 ff.

Meier, Bahä - Fritz Meier, Bahāʾ-i Walad. Grundzüge seines Lebens und seiner Mystik. Leiden 1989.

Meier, Das sauberste - Fritz Meier, Das sauberste über die vorbestimmung. Ein stück Ibn Taymiyya. In: Saeculum 32, 1981, 74 ff.

Meier, Knigge - Fritz Meier, Ein Knigge für Sufi's. In: Festschrift Giuseppe Furlani 485 ff. Rom 1957.

Meier, Kubrā – Fritz Meier, Die Fawāʾiḥ al-ğamāl wa-fawātiḥ al-galäl des Nagm ad-din al-Kubrä. Wiesbaden 1957.

Meier, Segenssprechung - Fritz Meier, Die Segenssprechung über Mohammed im Bittgebet und in der Bitte. In: ZDMG 136, 1986, 364 ff.

Meier, Vorrang - Fritz Meier, Zum vorrang des glaubens und des guten denkens vor dem wahrheitseifer bei den muslimen. In: Oriens 32, 1990, 1 ff.

Nafaḥātrabbāniyya – an-Nafaḥāt ar-rabbāniyya al-muštamila ʿalā sabʿat rasāʾilmīrġaniyya. Kairo 1400/1980.

Naqshbandis –Naqshbandis. Historical DevelopmentsandPresentSituation ofa Muslim Mystical Order. Istanbul-Paris 1990.

Našʾa – an-Našʾaas-saniyya fīl-manāqibal-Ismāʿīliyya. Hs. Bergen, Ismāʿīliyya 2/61-74.

O'Fahey, Colonial Servant - Rex S. O'Fahey, A Colonial Servant, al-Salāwī and the Sudan. In: Der Islam 6', 199'.

O'Fahey, Enigmatic - Rex S. O'Fahey, Enigmatic Saint. Ahmad Ibn Idris and the Idrisi Tradition.London 1990.

O'Fahey, Ismāʿīliyya – Rex S. O'Fahey, The Writings of Ismāʿīl al-Walī and His Descendants. In: Arabic Literature in the Sudan until 1898. Chapter 9.

O'Fahey, Khatmiyya - Rex S. O'Fahey, The Khatmiyya Tradition. In: Arabic Literature in the Sudan until 1898. Chapter 8.

Padwick, Muslim Devotions - Constance Padwick, Muslim Devotions. London 1961.

Popovic-Veinstein, Ordres mystiques - Alexandre Popovic & G. Veinstein, Les ordres mystiques dans l'islam. Paris 1986.

Radtke,Kosmografie -BerndRadtke,Dieältesteislamische Kosmographie: Muḥammad-iṬūsīs ʿAgāʾibul-maḫlūqāt. In: Der Islam 64, 1987, 278-288.

Radtke, Iranian - Bernd Radtke, Iranian and Gnostic Elements in Early Taṣawwuf. Observations concerning the Umm al-Kitāb. In: IsMEO. Roma 1990.

Radtke,Projection -Bernd Radtke,Between Projectionand Suppression. Some Considerations concerning the Study of Sufism. In: Proceedings of the 15. conference of the UEAI. Utrecht 1992.

Radtke,Tirmiḍī –Bernd Radtke,Al-Ḥakīm at-Tirmiḏī.Ein islamischerTheosoph des 3./9.Jahrhunderts. Freiburg 1980.

Radtke,Weltgeschichte –Bernd Radtke,WeltgeschichteundWeltbeschreibungimmittelalterlichen Islam. BTS 51. Beirut 1992.

Rasāʾil mīrġaniyya – ar-Rasāʾil al-mīrġaniyya. Kairo 1399/1979.

Schulze, Achtzehntes Jahrhundert - Reinhard Schulze, Das islamische achtzehnte Jahrhundert. Versuch einer historiographischen Kritik. In: Die Welt des Islams 30, 1990, 140 ff.

Tirmiḏī. Badʾal-Hakim at-Tirmīḏī, Badʾ šaʾn Abi ʿAbdallāh. In: Kitāb Ḫatm al-awliyā. Ed. O. Yaḥyā. Beirut 1965.

Tirmiḏī, Masä'il Saraḫs – al-Ḥakīm at-Tirmiḏī, Ğawāb Masāʾil ahl Saraḫs. In: Drei Schriften des Theosophen von Tirmiḏ, 135 ff. Ed. Bernd Radtke. BI 35a. Beirut 1992.

Tirmiḏī, Sira - al-Hakim at-Tirmidi, Kitāb Sīrat al-awliyāʾ. In: Drei Schriften des Theosophen von Tirmiḏ, 1 ff. Ed. Bernd Radtke. BI 35a. Beirut 1992.

Trimingham, Sudan - J. Spencer Trimingham, Islam in the Sudan. London 1949.

Trimingham, Sufi Orders - J. Spencer Trimingham, The Sufi Orders in Islam. London 1971.

Vikør, Sanūsī – Knut S. Vikør, Sufi and Scholar on the Desert Edge. Muḥammad b. ʿAlī al-Sanūsī - (1787-1859). Bergen 1991.

Voll,Khatmiyya - John O. Voll, A History of the Khatmiyya Tariqah in the Sudan. Ph.D. thesis. Harvard 1969.

Yaḥyā, L'oeuvre – O. Yaḥyā, Histoire et classification de l'oeuvre d'Ibn ʿArabī. Damas 1964.

Information

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 17 17 4
Full Text Views 12 12 8
PDF Downloads 5 5 2
EPUB Downloads 0 0 0