„Mehr Geschichte wagen“! LUSIR und die ganze Geschichte der Arbeiter im Ruhrgebiet vor, während und nach dem Nationalsozialismus

In: Sprache und Literatur

If the inline PDF is not rendering correctly, you can download the PDF file here.

  • Apel Linde (2015): „Oral History Reloaded“, in: Westfälische Forschungen 65 (2015), S. 243–254.

  • Büttner Maren (2009): „‚Wer das Gestern versteht – kann das Morgen verändern!‘ Deutsche Geschichtswerkstätten gestern und heute“, in: Sabine Horn / Michael Sauer (Hg.): Geschichte und Öffentlichkeit. Orte – Medien – Institutionen, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 112–120.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Einfeldt Anne-Kathrin (1986 /zuerst 1983): Auskommen – Durchkommen – Weiterkommen. Weiblicher Arbeitserfahrungen in der Bergarbeiterkolonie, in: Lutz Niethammer (Hg): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet (LUSIR, Bd. 1), 2. Auflage, Berlin/Bonn: Dietz, S. 267–296.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Figes Orlando (2008): Die Flüsterer. Leben in Stalins Russland. Berlin: Berlin-Verlag.

  • Föllmer Moritz (2016): „Ein Leben wie im Traum.“ Kultur im Dritten Reich. München: Beck.

  • Fulbrook Mary (2011): Dissonant Lives. Generations and Violence Through the German Dictatorships. Oxford: Oxford University Press.

  • Hachtmann Rüdiger / Reichardt Sven : Detlev Peukert revisited. Überlegungen zu seiner historiographischen Einordnung, in dies .: (Hg.): Detlev Peukert und die NS-Forschung, Göttingen: Wallstein, S. 9–38.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1982): „Vor der eigenen Tür. Bemerkungen zur Erforschung der Alltagsgeschichte des Nationalsozialismus“, in: Galinski Dieter / Herbert Ulrich / Lachauer Ulla (Hg.): Nazis und Nachbarn. Schüler erforschen den Alltag im Nationalsozialismus. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, S. 9–33.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1985): „Zur Entwicklung der Ruhrarbeiterschaft 1930 bis 1960 aus erfahrungsgeschichtlicher Perspektive“, in: Niethammer Lutz / von Plato Alexander (Hg.): „Wir kriegen jetzt andere Zeiten.“ Auf der Suche nach der Erfahrung des Volkes in nachfaschistischen Ländern (LUSIR, Bd. 3). Berlin/Bonn: Dietz, S. 19–52.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1985): Fremdarbeiter. Politik und Praxis des „Ausländer-Einsatzes“ in der Kriegswirtschaft des Dritten Reiches. Berlin/Bonn: Dietz.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1986): „Apartheid nebenan. Erinnerungen an die Fremdarbeiter im Ruhrgebiet“, in: Niethammer Lutz (Hg.): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll.“ Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet. 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 233–266.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1986a): „Die guten und die schlechten Zeiten“, in: Niethammer Lutz (Hg.): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll.“ Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet. 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 67–96.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (1988): „‚Europa arbeitet in Deutschland‘. Ausländische Arbeiter in der deutschen Rüstungsindustrie während des Zweiten Weltkrieges“, in: Niethammer Lutz / Hombach Bodo / Fichter u.a. Tilman (Hg.): „Die Menschen machen ihre Geschichte nicht aus freien Stücken, aber sie machen sie selbst“. Einladung zu einer Geschichte des Volkes in NRW. Berlin/Bonn: Dietz, S. 180–185.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (2003): Geschichte der Ausländerpolitik in Deutschland. Saisonarbeiter, Zwangsarbeiter, Gastarbeiter, Flüchtlinge. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Herbert Ulrich (2014): Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert. München: Beck.

  • Herbert Ulrich (2015): „Arbeiterklasse und Gemeinschaftsfremde. Die Gesellschaft des NS-Staates in den Arbeiten Detlev Peukerts“, in: Hachtmann Rüdiger / Reichardt Sven (Hg.): Detlev Peukert und die NS-Forschung . Göttingen: Wallstein, S. 39–48.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Hochmuth Hanno (2015): „Fundstück. Theorie und Alltag. Detlev Peukert und die Geschichtswerkstätten“, in: Hachtmann Rüdiger / Reichardt Sven (Hg.): Detlev Peukert und die NS-Forschung, Göttingen: Wallstein, S. 159–174.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Jureit Ulrike (2007): „Die Entdeckung der Zeitzeugen. Faschismus- und Nachkriegserfahrungen im Ruhrgebiet“, in: Jürgen Danyel / Jan-Holger Kirsch / Martin Sabrow (Hg.): 50 Klassiker der Zeitgeschichte . Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, S. 174–177.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Leh Almut (2015): „Vierzig Jahre Oral History in Deutschland. Beitrag zu einer Gegenwartsdiagnose von Zeitzeugenarchiven am Beispiel des Archivs ‚Deutsches Gedächtnis‘“, in: Westfälische Forschungen 65 (2015), S. 255–268.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Lethen Helmut (2012): Suche nach dem Handorakel. Göttingen: Wallstein.

  • Leo Annette / Maubach Franka (2013): Den Unterdrückten eine Stimme geben? Die International Oral History Association zwischen politischer Bewegung und wissenschaftlichem Netzwerk . Göttingen: Wallstein.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Maubach Franka (2013): „Freie Erinnerung und mitlaufende Quellenkritik. Zur Ambivalenz der Interviewmethoden in der westdeutschen Oral History um 1980“, in: BIOS 26 (2013), S. 28–52.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Maubach Franka (2017): „Unerhörte Begebenheiten. LUSIR und die Innovationskraft der frühen Oral History“, in: Zeitgeschichte in Hamburg, S. 12–26.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Medjedović Irena (2014): Qualitative Sekundäranalyse. Zum Potenzial einer neuen Forschungsstrategie in der empirischen Sozialforschung . Wiesbaden: Springer VS.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Medjedović Irena / Witzel Andreas (2010): Wiederverwendung qualitativer Daten: Archivierung und Sekundärnutzung qualitativer Interviewtranskripte. Wiesbaden: Springer VS.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Morat Daniel (2015): „Geschichte hören. Zum quellenkritischen Umgang mit historischen Tondokumenten“, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 66 (2015), S. 703–726.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (Hg.) (1983): „ ‚Hinterher merkt man, daß es richtig war, daß es schiefgegangen ist.‘ Nachkriegs-Erfahrungen im Ruhrgebiet “. Berlin/Bonn: Dietz.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz / von Plato Alexander (Hg.) (1985): „Wir kriegen jetzt andere Zeiten.“ Auf der Suche nach der Erfahrung des Volkes in nachfaschistischen Ländern (LUSIR, Bd. 3). Berlin/Bonn: Dietz.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz / von Plato Alexander : „Vorwort“, in dies. (Hg.) (1985a): „Wir kriegen jetzt andere Zeiten.“ Auf der Suche nach der Erfahrung des Volkes in nachfaschistischen Ländern (LUSIR, Bd. 3). Berlin/Bonn: Dietz, S. 9–15.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (1985b): „Fragen – Antworten – Fragen. Methodische Erfahrungen und Erwägungen zur Oral History“, in: ders./ von Plato Alexander (Hg.): „Wir kriegen jetzt andere Zeiten.“ Auf der Suche nach der Erfahrung des Volkes in nachfaschistischen Ländern (LUSIR, Bd. 3), Berlin/Bonn: Dietz, S. 392–445.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (Hg.) (1986, zuerst 1983): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet (LUSIR, Bd. 1). 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (1986a): „Einleitung des Herausgebers“, in ders. (Hg.): „ Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet . 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 7–29.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (1986b): „Heimat und Front. Versuch, zehn Kriegserinnerungen aus der Arbeiterklasse des Ruhrgebiets zu verstehen“, in ders. (Hg.): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet. 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 163–232.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz / Hombach Bodo / Fichter Tilman , et al. (Hg.) (1988): „Die Menschen machen ihre Geschichte nicht aus freien Stücken, aber sie machen sie selbst“. Einladung zu einer Geschichte des Volkes in NRW. Berlin/Bonn: Dietz.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (1991): „Glasnost privat 1987“, in ders./ von Plato Alexander / Wierling Dorothee : Die volkseigene Erfahrung. Eine Archäologie des Lebens in der Industrieprovinz der DDR. 30 biographische Eröffnungen. Berlin: Rowohlt, S. 9–73.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (1999): „Schwierigkeiten beim Schreiben einer deutschen Nationalgeschichte nach dem Zweiten Weltkrieg“, in ders.: Deutschland danach. Postfaschistische Gesellschaft und nationales Gedächtnis. Bonn: Dietz, S. 434–449.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz (2002): Ego-Histoire? Und andere Erinnerungsversuche. Wien u.a.: Böhlau.

  • Niethammer Lutz (2013): „Nachwort“, in: Leo Annette / Maubach Franka (Hg.): Den Unterdrückten eine Stimme geben? Die International Oral History Association zwischen politischer Bewegung und wissenschaftlichem Netzwerk. Göttingen: Wallstein, S. 291–318.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Niethammer Lutz „Oral History in der deutschen Zeitgeschichte. Interview von Veronika Settele und Paul Nolte mit Lutz Niethammer“ (2017), in: Geschichte und Gesellschaft 43 (2017), 110–145.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Paul Gerhard / Schock Ralph (2014) (Hg.): Sound der Zeit. Geräusche, Töne, Stimmen 1898 bis heute. Göttingen: Wallstein.

  • Peukert Detlev (1976): Ruhrarbeiter gegen den Faschismus. Dokumentation über den Widerstand im Ruhrgebiet 1933–1945. Frankfurt a. M.: Röderberg.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Peukert Detlev (1980): Die KPD im Widerstand. Verfolgung und Untergrundarbeit an Rhein und Ruhr 1933–1945. Wuppertal: Hammer.

  • Peukert Detlev (1982): Volksgenossen und Gemeinschaftsfremde: Anpassung, Ausmerze und Aufbegehren unter dem Nationalsozialismus. Köln: Bund.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Plato Alexander von (1986): „,Ich bin mit allen gut ausgekommen‘. Oder: war die Ruhrarbeiterschaft vor 1933 in politische Lager zerspalten?“, in: Niethammer Lutz (Hg.): „ Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet. 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 31–65.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Plato Alexander von / Leh Almut / Thonfeld Christoph (Hg.) (2008): Hitlers Sklaven. Lebensgeschichtliche Analysen zur Zwangsarbeit im internationalen Vergleich. Wien: Böhlau.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Raulff Ulrich (2014): Wiedersehen mit den Siebzigern. Die wilden Jahre des Lesens. Stuttgart: Klett-Cotta.

  • Roth Markus (2015): „Ihr wisst, wollt es aber nicht wissen.“ Verfolgung, Terror und Widerstand im Dritten Reich . Beck: München.

  • Sabrow Martin / Frei Norbert (Hg.) (2012): Die Geburt des Zeitzeugen nach 1945. Göttingen: Wallstein.

  • Schanetzky Tim (2015): „Kanonen statt Butter“. Wirtschaft und Konsum im Dritten Reich . München: Beck.

  • Schöttler Peter (1984): „Die Geschichtswerkstatt e.V. Zu einem Versuch, basisdemokratische Geschichtsinitiativen und -forschungen zu vernetzen“, in: Geschichte und Gesellschaft 10 (1984), S. 420–424.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schütze Fritz (1978): Die Technik des narrativen Interviews in Interaktionsfeldstudien . Arbeitsberichte und Forschungsmaterialien der Fakultät für Soziologie der Universität Bielefeld, Nr. 1. 2. Auflage. Bielefeld o. V.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Schütze Fritz (1981): „Prozeßstrukturen des Lebenslaufs“, in: Mathes Joachim / Pfeifenberger Arno / Stoßberg Manfred (Hg.): Biographie in handlungswissenschaftlicher Perspektive. Nürnberg: Verlag der Nürnberger Forschungsvereinigung.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Stargardt Nicholas (2015): Der deutsche Krieg 1939–1945. Frankfurt a. M.: Fischer.

  • Süß Dietmar (2017): „Ein Volk, ein Reich, ein Führer“. Die deutsche Gesellschaft im Dritten Reich . Beck: München.

  • Wachsmann Nicolaus : Rewriting resistance and repression under the Nazi regime. Perspectives on the work of Detlef J.K. Peukert, in: Hachtmann Rüdiger / Reichardt Sven (Hg.): Detlev Peukert und die NS-Forschung, Göttingen: Wallstein, S. 102–114.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Wehler Hans-Ulrich (1985): „Königsweg zu neuen Ufern oder Irrgarten der Illusionen? Die westdeutsche Alltagsgeschichte: Geschichte ‚von innen‘ und ‚von unten‘“, in: Brüggemeier Franz Josef / Kocka Jürgen (Hg.): Geschichte von unten – Geschichte von innen. Kontroversen um die Alltagsgeschichte. Hagen: FernUniversität.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Wildt Michael (2007): „Das ‚Bayern-Projekt‘, die Alltagsforschung und die ‚Volksgemeinschaft‘“, in: Frei Norbert (Hg.): Martin Broszat, der „Staat Hitlers“ und die Historisierung des Nationalsozialismus. Göttingen: Wallstein, S. 119–129.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation
  • Zimmermann Michael (1986): „Ausbruchshoffnung. Junge Bergleute in den Dreißiger Jahren“, in: Niethammer Lutz (Hg.): „Die Jahre weiß man nicht, wo man die heute hinsetzen soll“. Faschismuserfahrungen im Ruhrgebiet. 2. Auflage. Berlin/Bonn: Dietz, S. 97–132.

    • Search Google Scholar
    • Export Citation

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 93 76 13
Full Text Views 51 31 2
PDF Downloads 32 21 1