DIE URSPRÜNGLICHEN BEWOHNER DES LANDES KANAAN IM DEUTERONOMIUM SINN UND ABSICHT DER BESCHREIBUNG IHRER IDENTITÄT UND IHRES CHARAKTERS

in Vetus Testamentum
Restricted Access
Get Access to Full Text
Rent on DeepDyve

Have an Access Token?



Enter your access token to activate and access content online.

Please login and go to your personal user account to enter your access token.



Help

Have Institutional Access?



Access content through your institution. Any other coaching guidance?



Connect

Abstract

Das Bild, das im Deuteronomium von der Identität und dem Charakter der autochthonen, vorisraelitischen Bewohner Kanaans wie auch von den autochthonen Bewohnern der von Israels Nachbarvölkern bewohnten Gebiete vermittelt wird, hat zweierlei Absicht: (1) Die Charakterisierung JHWH's als eines universalen Gottes, dem nichts entgegengesetzt werden kann und dessen Handeln hinsichtlich Israels Nachbarvölker – er hat ihre 'Landnahme' möglich gemacht – alles Vertrauen in die Realisierung dessen, was er Israel zugesagt hat, weckt; (2) die Charakterisierung der autochthonen Bewohner Kanaans als gottlose Wesen und völlige Unmenschen, um schlussendlich ihre Liquidierung von Seiten Israels zu legitimieren und den Eindruck zu entkräften, dass Israel sich des unmoralischen Verhaltens und Genozids schuldig gemacht haben soll.

Vetus Testamentum

A Quarterly Published by the International Organization for the Study of the Old Testament

Sections

Information

Content Metrics

Content Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 3 3 2
Full Text Views 1 1 1
PDF Downloads 0 0 0
EPUB Downloads 0 0 0