Philosophie aus interkultureller Sicht / Philosophy from an Intercultural Perspective

Series:

Was Interkulturelle Philosophie ist, und worin ihr besonderer Beitrag zur Philosophie im ganzen bestehen kann, das kann sich allein in konkreten Ausarbeitungen erweisen. Der vorliegende Band repräsentiert eine breitgefächerte Auswahl sowohl der unterschiedlichen Ansatzpunkte, von denen interkulturelles Philosophieren ausgeht, als auch der diversen Forschungsgebiete innerhalb der Philosophie, die durch interkulturelle Fragestellungen angesprochen sind. Die Vielfalt der historischen und systematischen Zugangsweisen reflektiert die Überzeugung, daß Interkulturelle Philosophie kein in sich geschlossenes Lehrgebäude ist und ein solches auch nicht werden kann, sondern interkulturelles Philosophieren eine bestimmte Einstellung und eine Haltung darbietet, die auf der grundlegenden Annahme beruht, daß die letzte philosophische Einsicht, die Wahrheit im Singular, von niemandem allein erlangt worden ist und auch nicht erlangt werden kann.

Hardback:

EUR €133.00USD $169.00

Table of contents

Vincent Gabriel FURTADO: The Monastic Tradition in India and the Origin of Indian Christian Ashrams. Morteza GHASEMPOUR: Das Ethos des Denkens. Die interkulturelle Transformation der antiken Philosophiedeutung. Rafael Angel HERRA: Intercultural relations and crime. Michael HUBIG: Syntax und Semantik, Gehirn und Geist. Anmerkungen zu J.R. Searle's 'Chinesischem Zimmer'. Julia V. IRIBARNE: Opposite attitudes towards death thought of as intracultural differences. Paul JANSSEN: Meister Eckhart und Nãgãrjuna. Von Selbstaufhebungen unterschiedlich unterscheidenden Sagens und dessen, womit es sich zusammengeschlossen hat. Heinz KIMMERLE: Verschiebungen im Urteil über andere Kulturen. Analyse und kritische Auswertung der Aufzeichnungen H. Hesses Aus Indien (1911-1959). Michael KRAUSZ: Changing One's Mind, Changing One's Emotions. An Inter-Cultural Perspective. Dieter LOHMAR: Die Idee einer reflektierenten Gefühlsmoral. Ein Beitrag der Gefühlsethik des britischen Empirismus (Shaftesbury, Hutcheson, Hume) zur interkulturellen Perspektive der Aufklärung. Jitendra N. MOHANTY: World and Worlds. Ryosuke OHASHI: Deutsches Auge - Japanisches Auge. Zum Zeitalter der Interkulturalität. Ernst W. ORTH: 'Lebenskrisis' und 'Lebensbedeutsamkeit' als Motive der Husserlschen Kulturphänomenologie. Gerhard PASTERNACK: The Ontologization of Transcendental Questions and the Development of Phenomenology into Hermeneutics. Hans Jörg SANDKÜHLER: Evidenz. Zur Kritik dogmatischer Ansprüche in philosophischen Kulturen. Hermann-Josef SCHEIDGEN: Philosophie und Theologie in der Begegnung der Kulturen am Hofe Kaiser Friedrichs II. Dieter SENGHAAS: Interkulturelle Philosophie in der Welt von heute. Hans Rainer SEPP: Homogenisierung ohne Gewalt? Zu einer Phänomenologie der Interkulturalität im Anschluß an Husserl. Jayandra SONI: Philosophical Significance of the Jaina Theory of Manifoldness. Georg STENGER: Interkulturelle Kommunikation. Diskussion - Dialog - Gespräch. Franz M. WIMMER: Sind religiöse Dialoge mögliche Polyloge? Bibliographie der Schriften von R.A. Mall.

Information