Katholische Kirche und Zivilgesellschaft in Osteuropa

Postkommunistische Transformationsprozesse in Polen, Tschechien, der Slowakei und Litauen

Series: 

Editor:
Welche Rolle spielt die katholische Kirche in den postkommunistischen Transformationsprozessen Polens, Litauens, Tschechiens und der Slowakei? Jahrzehntelang hat sie dort den kommunistischen Regimen Widerstand geleistet. Hat sie ihren Standort in den neuen Demokratien gefunden? Welchen Reformen musste sie sich selbst unterziehen, um den neuen Weg dieser Länder mitgestalten zu können? Welchen Beitrag leistet sie bei der Rekonstruktion der Zivilgesellschaften und bei der Integration in die EU? Der Band – Ergebnis eines internationalen Forschungsprojekts – beschreibt die Lage der Kirche in diesen vier Ländern, ihre neuen Strukturen, die Reformen in der Priesterausbildung, im Theologiestudium, in der Ausbildung der Laien, in der Errichtung von Räten, im ökumenischen Dialog und in der Caritas. Er untersucht die neuen, erst durch die Wende von 1989 ermöglichten Aktivitäten der Kirche in der Gesellschaft, die neuen Laienverbände, die Bewegungen, die Einführung des Religionsunterrichts in der Schule, das Engagement der Kirche in eigenen und säkularen Medien, ihren Dialog mit den Eliten der Gesellschaft, ihr Verhältnis zu den politischen Parteien, die neuen Verträge zwischen Kirche und Staat und ihre Rolle beim Eintritt dieser Länder zur EU.

Prices from (excl. shipping):

  • Collapse
  • Expand