Religionsfreiheit und Pluralismus

Entwicklungslinien eines katholischen Lernprozesses

Series: 

Von strikter Ablehnung bis zur entschiedenen Verteidigung der Religionsfreiheit reicht das Spektrum der offiziellen Haltung der katholischen Kirche. Die Position zur Frage der Religionsfreiheit ist durch unterschiedliche Phänomene gekennzeichnet: Einerseits durch eine strikt antimodernistische Haltung, die eine entschiedene Ablehnung der Religionsfreiheit einschloss, andererseits durch eine entschiedene Befürwortung von Menschenrechten und Demokratie im Allgemeinen und der Religionsfreiheit im Besonderen. Als Zeitpunkt der Wende von der Ablehnung zur Befürwortung der Religionsfreiheit wird dabei in der Regel das Zweite Vatikanum betrachtet. Die Frage ist: Wie konnte es zu einer solchen »kopernikanischen Wende« kommen? Welcher »Lernprozess« führte – an der katholischen Basis bzw. im katholischen Milieu, in der wissenschaftlichen Theologie sowie in der Amtskirche – zu einem Umdenken in der Frage der Religionsfreiheit?

Prices from (excl. shipping):

Wie die römisch-katholische Kirche zur Religionsfreiheit fand
Systematische Analytik der Konflikte, Optionen und Erfahrungen in der Entstehung der Erklärung des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Religionsfreiheit Dignitatis humanae
Pages: 19–40
The Languages of Freedom
Facing Facets of the Semantics of ‚Religious Freedom‘ on Second Vatican Council
Pages: 41–55
Tolerierung – Akzeptanz – Unterstützung
Der Wandel des Verhältnisses zur Religionsfreiheit als Vorgang politischer Einpassung des Katholizismus in Zivilgesellschaft und repräsentative Demokratie in Deutschland und den USA
Pages: 115–133
Die Katholiken und die Demokratie
Wahrnehmungen demokratischer Entwicklungen im modernen Katholizismus
Pages: 135–154
,The American Schema‘
John Courtney Murray and the Elaboration of Dignitatis humanae
Pages: 155–176
Experientia und Historia
Eine Diskussion der Theorie John Courtney Murrays (1904-1967) über die Wurzeln von Dignitatis humanae
Pages: 177–195
Katholische Weltkirche und Religionsfreiheit
Christentumsgeschichtliche und differenzierungstheoretische Überlegungen
Pages: 197–260
Karl Gabriel ist Seniorprofessor am Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster.
Christian Spieß ist Gastprofessor für Theologische Ethik an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin sowie Mitglied des Berliner Instituts für christliche Ethik und Politik (ICEP) und des Exzellenzclusters Religion und Politik der Universität Münster.
Katja Winkler ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster.
  • Collapse
  • Expand