Kosmos & Kontingenz

Eine Gegengeschichte

Welche Verschiebungen und Wechselwirkungen erfahren die Konzepte des Kosmos und der Kontingenz in der Geschichte? Wie werden sie dargestellt? Und lässt sich hierin womöglich eine verborgene Tradition der Kosmologie freilegen?
Ausgehend vom antikem Lehrgedicht geht es darum, die wechselseitige Ausbildung von Kosmos- und Kontingenz-Konzepten historisch wie systematisch zu verfolgen. Das Projekt Kosmos und Kontingenz spannt dabei einen Bogen von der Kosmographie des mittelalterlichen Ordo-Denkens, über das mechanistische Universum der Aufklärung, bis hin zur radikalen Kontingenz in der Physik sowie den Avantgarden um 1900, welche die epikureische Kosmologie schließlich wieder evident werden lässt.
Mit Beiträgen von u.a. Étienne Balibar, Hartmut Böhme, Karin Harrasser und Helmut Müller-Sievers.

Prices from (excl. shipping):

Kosmos & Kontingenz
Eine Gegengeschichte
Pages: 9–23
„De la théorie à la pratique“
Ordnung, Turbulenz und Kontingenz in Lukrez’ De Rerum Natura und in Michel Serres’ Naissance de la physique
Pages: 25–37
Mittelalterliche Kosmologie und Kontingenz
Die Cosmographia (1147) des Bernardus Silvestris
Pages: 38–49
„Nur leerer Raum und Schatten“
Phantasien und Bilder über Weltraum und Vakuum, Planeten und Meteoriten
Pages: 77–99
Gewissheit als sentiment
Kontingenz und leerer Raum in der Epistemologie Blaise Pascals
Pages: 100–111
„Es giebt freylich unzähliche Welten“
Lukrez’ Kosmoi und C. M. Wielands Poetik der Kontingenz (Die Natur der Dinge, Die Geschichte des Agathon und der Abderiten)
Pages: 140–155
Im Grunde das Regellose
Schellings Kosmologie des Urzufalls
Pages: 170–179
Kontingenz und Latenz
Maschinen im Raum der Welt
Pages: 180–197
„Kosmische Gesetze“?
Zwölftontechnik und die Harmonie der Sphären (Hauer, Schönberg, Berg und Manns Doktor Faustus)
Pages: 216–227
Vom unendlichen Universum zur Dialektik der Kontingenz
Die Enden der Phänomenologie bei Alexandre Koyré
Pages: 228–237
Stetigkeit im kosmischen Diskontinuum
Stanley Kubricks 2001: A Space Odyssey als Epos
Pages: 238–250
Versuch einer Kosmologie des Performativen in der Kunst
Über Alfred North Whitehead und Pierre Huyghe
Pages: 251–260
Vom kontingenten Kosmos zur Kosmopolitik
Erkenntnishandeln bei Isabelle Stengers
Pages: 276–287
Philipp Weber ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut fu¨r Neuere deutsche Literatur- und Medienwissenschaft an der FernUniversita¨t in Hagen. Er hat Neuere deutsche Literatur, Philosophie und Geschichte in Münster, Berlin und Paris studiert und war Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs ‚Lebensformen und Lebenswissen’ sowie assoziiertes Mitglied des PhD-Netzwerks ‚Das Wissen der Literatur’ der HU Berlin. 2011–2012 war er Visiting Scholar an der Princeton University sowie 2013 an der New York University. Promotion an der HU Berlin zur Kosmologie der Romantik.
Tim Sparenberg ist Fulbright-Fellow und Visiting Assistant in Research an der Yale University, New Haven, CT. Er hat Deutsche Literatur und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Cornell University in Ithaca, NY studiert, war Stipendiat des DFG-Graduiertenkollegs ‚Lebensformen und Lebenswissen’ und 2013 Visiting Scholar an der New York University in NYC. Er ist assoziiertes Mitglied des PhD-Netzwerks ‚Das Wissen der Literatur’ an der HU Berlin und promoviert an der HU über den Zusammenhang von Müdigkeit und literarischer Moderne.
Reto Rössler ist Doktorand des PhD.Net. „Das Wissen der Literatur“ an der Humboldt Universität zu Berlin sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „‚Versuch‘ und ‚Experiment‘. Konzepte des Experimentierens zwischen Naturwissenschaft und Literatur (1700–1960)“ an der Universität Innsbruck. Er studierte Germanistik, Philosophie und DaF an der Universität Trier und war danach im SFB 600 „Fremdheit und Armut. Wandel von Inklusions- und Exklusionsformen von der Antike bis zur Gegenwart“ sowie am Germanistischen Institut der Universität Trier als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er schreibt eine wissenspoetologische Dissertation zur Kosmologie der Aufklärung. Parallel dazu verfolgt er ein Projekt zur Wissensgeschichte des Versuchs im 17. und 18. Jahrhundert sowie Editionsprojekte zu den Lehrgedichten Abraham Gotthelf Kästners und den Cosmologischen Briefen Johann Heinrich Lamberts.
  • Collapse
  • Expand