Gerhard Graf von Schwerin (1899-1980)

Wehrmachtgeneral – Kanzlerberater – Lobbyist

Die Biographie eines unangepassten Soldaten: Vom Kadett im Kaiserreich zum Offizier in der Weimarer Republik, vom General im Nationalsozialismus zum Politikberater und Rüstungslobbyisten in der Bundesrepublik. Gerhard Graf von Schwerin war Freikorpskämpfer und Putschist, diente in der Reichswehr und der Wehrmacht, erhielt höchste Auszeichnungen und brachte es zum General der Panzertruppe. Gleichzeitig geriet er immer wieder mit seinen Vorgesetzten aneinander und hatte Kontakte zu Angehörigen des militärischen Widerstands gegen Hitler.
Seine Kooperation mit den Westalliierten während der Kriegsgefangenschaft fiel dabei immer wieder auf ihn zurück. Machte sie ihn zunächst zu einem Vordenker der militärischen Westintegration und zum ersten Sicherheitsberater Konrad Adenauers, wurde sie später zum Stolperstein für Schwerins Ambitionen in der Bundeswehr.
Unter Auswertung einer breiten Quellenbasis schildert Peter M. Quadflieg die Karrierepfade dieses ungewöhnlichen Generals, Lobbyisten verschiedener Rüstungsunternehmen, V-Manns der CIA, Vertrauten von Franz Josef Strauß und FDP-Beraters.

Prices from (excl. shipping):

Einleitung
Pages: 11–25
Zwischenfazit
Eine Karriere Zwischen Anpassung Und Eigensinn
Pages: 134–140
»Schwerin Is Very Cooperative«
Neuorientierung 1945-1949
Pages: 141–160
Fazit
Erkenntnisse Zu Einem Karrierepfad Im 20. Jahrhundert
Pages: 295–304
Anmerkungen
Pages: 305–426
Abkürzungsverzeichnis
Pages: 471–476
Personenindex
Pages: 477–483
Peter M. Quadflieg ist promovierter Historiker und Referendar beim Hessischen Landesarchiv.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.05.2016
Das Buch erzähle "eine paradigmatische Geschichte", findet Rezensent Eckart Conze.

  • Collapse
  • Expand