Die Sachen(n) der Bildung bezeichnen von je her ihren Anlass, ihre Aufgabe und Verantwortung: Seit Beginn des abendländischen Denkens wird die Sachlichkeit der Gegenstände gegen rhetorische Vereinnahmung und ideologische Besetzung gedacht.
Allerdings lässt sich auch fragen, inwiefern das subjektzentrierte Bildungsverständnis der Moderne den »Sachen« jemals gerecht geworden ist. Mit der Idee von Bildung als Selbstgestaltung werden die Sachen zum Material und Durchgangspunkt der Bildung des Subjekts reduziert. Wenn jüngst nach dem Eigengewicht der Dinge gefragt wird, so steckt darin auch die Frage, wie die Sache(n) der Bildung in ihrer Materialität zu fassen ist bzw. sind.

Prices from (excl. shipping):

Bildung und Verdinglichung
Zum machttheoretischen Potential von Hegels frühen Schriften
Pages: 11–34
„… das Ding wandert durch die Formation der Menschen.“
Anmerkungen zur Bildung dies‑ und jenseits von „Subjekt ‒ Objekt“
Pages: 35–50
Was bedeutet es, einen Gegenstand zu denken?
Bildungstheoretische Überlegungen mit Hegel
Pages: 51–65
Konsumästhetik und Bildung
Grundzüge einer Theorie konsumästhetischer Bildungsprozesse
Pages: 87–103
Die Ambivalenz der Rede über die „Sache“ des Unterrichts
Beobachtungen zur Korrektur von deutschen Abituraufsätzen aus den 1950er Jahren
Pages: 105–125
Pädagogische Transformationen des Religiösen und Ethischen als Sache der Bildung?
Eine systematisch-didaktische Auseinandersetzung im Kontext von Dietrich Benner und Eduard Spranger
Pages: 165–187
Postschalter und Dreiräder
Zur materiellen Dimension von Subjektivierungspraktiken
Pages: 189–211
Hautnah
Materialität der Moderne und sensomotorische Ansätze der Berufsbildung im „Zeitalter des Stahles“
Pages: 213–239
„Lebt und arbeitet in …“
Zur erzieherischen Materialität heimatlicher Bauformen im kommunalen Siedlungsbau um 1900
Pages: 241–262
Die Erziehungswissenschaft als Raumwissenschaft
Herausforderungen durch den spatial turn
Pages: 263–278
Christiane Thompson, Dr. phil., ist Professorin für Theorie und Geschichte der Erziehung und Bildung an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Rita Casale, Dr. phil., ist Professorin für Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung an der Bergischen Universität Wuppertal.
Norbert Ricken, Dr. phil., ist Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft / Theorien der Erziehung und Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.
  • Collapse
  • Expand