Wunder und Wunden

Religion als Formproblem von Literatur

Author:
Die Frage nach der Dialektik der Säkularisierung und nach den Formen des Fortlebens des Religiösen in der Moderne ist im Zuge des aktuellen ›religious turn‹ virulenter denn je. Mario Grizelj zeichnet die Genese dieses Fortlebens in einer Studie zum 19. Jahrhundert nach.
Spezifische Formen von Religiosität (Wunder, Stigmata, Reliquien, die Eucharistiefeier und die mystische Rede) sind Prägeformen dessen, was wir ab dem 18. Jhd. als moderne Literatur verstehen. In der Aneignung medialer, semiotischer, ästhetisch-technischer und rhetorischer Verfahren, wie sie Religion ausgebildet hat, konstituiert sich Literatur als moderne Literatur. Dabei zeigt sich, dass die Darstellung des Unbestimmten, Uneindeutigen und Überdeterminierten das Kernproblem von sowohl Literatur als auch Religion ist und dass damit beide auf der Formebene ko-existieren.
The question about the dialectic of secularization and about the forms of the survival of the religious in modernity is more virulent than ever in the course of the current 'religious turn'. Mario Grizelj traces the genesis of this survival in a study of the 18th and 19th centuries. Specific forms of religiosity (miracles, stigmata, relics, the celebration of the Eucharist and mystical speech) are embossing forms of what we understand as modern literature from the 18th century onwards. In the appropriation of medial, semiotic, aesthetic-technical and rhetorical procedures as religion has developed, literature is constituted as modern literature. It becomes apparent that the representation of the indefinite, the ambiguous and the overdetermined is the core problem of both literature and religion, and that thus both co-exist at the formal level.

Prices from (excl. shipping):

Arbeitet seit 2005 am Institut für Deutsche Philologie der LMU München. 2008 Promotion mit einer Arbeit über experimentelle Prosa und 2014 Habilitation mit der Studie Wunder und Wunden. Forschungsschwerpunkte: Literatur vom Pietismus bis zur Spätromantik, Verhältnis von Religion und Literatur (der religious turn in den Literaturwissenschaften); Literatur-, Kultur- und Medientheorien; Vertretungsprofessor und Akademischer Oberrat an der LMU; PD Dr.
  • Collapse
  • Expand