Bild und Spiel

Medien der Ungewissheit

In diesem Buch werden die medialen Konfigurationen »Bild« und »Spiel« über ihren jeweiligen Umgang mit Ungewissheit in Beziehung gesetzt. Diese Arbeit geht davon aus, dass die Auseinandersetzung mit Ungewissheit mehr denn je den geistigen Problemhorizont der Gegenwart bestimmt und auch zukünftig bestimmen wird. Die Rolle der Medien besteht dabei unter anderem darin, die paradoxe Erfahrung, dass alles kontingent ist, außer der Kontingenz selbst, in einen Umgang mit Ungewissheit zu transformieren, in dem letztere zwar nicht getilgt, aber eben »umgänglich« gemacht wird. Hier liegt der Einsatzpunkt des Buches: Formen der Wissensgenerierung, die sich des Spiels bedienen, um mit Kontingenz umzugehen.
Media are all about dealing with uncertainty. By transforming and reducing the existential dread of contingency to (more manageable) uncertainty they allow us to come to terms with the paradox that everything is contingent but contingency itself. The book looks at the media “picture” and “game” with the question in mind of how they deal with uncertainty in their own way.

Prices from (excl. shipping):

  • Collapse
  • Expand