Der Traum vom Berg

Bergvisionen zwischen Symbolik und Erfahrungsraum

Series: 

Der vorliegende Band untersucht das Zusammenwirken von Bergdarstellungen und Traumnarrativen in Literatur und Film aus epochen- und kulturraumübergreifender sowie intermedialer Perspektive. Dabei soll der Traum in seiner ganzen semantischen Spannweite in den Fokus gerückt werden, denn die komplexe Hybridisierung von Schlaftraum, Tagträumerei und Wunschtraum scheint im Kontext von Bergnarrativen besonders sinnstiftend. Gleichzeitig wird durch die Analyse ästhetischer Bergdarstellungen in onirischen Narrativen eine Re-Evaluierung etablierter Bergtopoi angestrebt. So soll die spezifische Wissens- und Kulturpoetik der Berg-Traum-Narrative herausgestellt werden. Zwischen Selbstfindung und Entfremdung, Fiktion und Referenzialität, rückwärtsgewandter Traumabewältigung und zukunftsgerichtetem Sehnsuchtsraum konstituieren sich ästhetische Darstellungen von 'Traumbergen' und 'Bergträumen' regelmäßig durch eine ambivalente, dialektische Logik, die es zu untersuchen gilt.
This volume examines the interaction of mountain and dream narratives in literature and film from a transcultural and intermedial perspective. The papers address a wide range of dream concepts particularly meaningful in the context of mountain narratives. Analysing aesthetic representations of mountains in oniric narratives will aim at a re-evaluation of established mountain topoi.

Prices from (excl. shipping):

Sophia Mehrbrey wurde im Fach Lettres modernes mit einer Darstellung zur Kindheit im 17. und 18. Jahrhundert promoviert. Von 2019-2022 war sie als Postdoktorandin im Graduiertenkolleg »Europäische Traumkulturen« beschäftigt. Im Zuge ihres Habilitationsvorhabens setzt sie sich mit Grenzdiskursen und Identitätskonstruktionen in den Alpenliteraturen seit 2000 auseinander. Aktuell arbeitet sie am Romanischen Seminar Heidelberg.
  • Collapse
  • Expand