Die Politik des Realen

Bild, Gewalt und Subjekt in der Philosophie Walter Benjamins

Author:
Im Zentrum des Buches steht der Begriff des Realen, der sich im Zusammenspiel von Bild, Gewalt und Subjekt manifestiert. Ziel der Studie ist es, in Auseinandersetzung mit Benjamin und der zeitgenössischen Philosophie (Agamben, Badiou, Lacan, Žižek etc.) die Grundzüge einer Politik des Realen aufzuzeigen. Der Begriff des Realen verweist auf das, was außerhalb der symbolischen Ordnung liegt, was in ihr nicht fassbar ist. Diesen Überschuss der symbolischen Ordnung zu retten, ist das Ziel einer Politik des Realen. Diese Studie macht es sich zur Aufgabe, die postpolitische und postfaktische Position zu überwinden und zu zeigen, dass Wahrheit – im Modus des Realen – auch in unserer Zeit stattfindet. Das Reale ereignet sich und wird zum Subjekt, um die sich neu etablierende Ordnung zu benennen und mitzugestalten. Denn die scheinbare Objektivität ist von vornherein mit der Subjektivität verwoben.
At the center of this book is the conception of the Real. Drawing on the study of Benjamin and contemporary philosophy (Agamben, Badiou, Lacan, Žižek, etc.), the book attempts to elaborate the main features of the politics of the Real, which is revealed in the interaction between image, violence, and subject. The Politics of the Real aims to save the Real, which is the excess of the symbolic order.

Prices from (excl. shipping):

  • Collapse
  • Expand