Literatur und Arbeitswelten

Ästhetische und diskursive Strategien zur Darstellung von Arbeit in der deutschsprachigen Literatur seit 2000

Series: 

Im Fokus dieses Sammelbands stehen ästhetische wie diskursive Strategien zur Darstellung von Arbeit und Arbeitswelten in der deutschsprachigen Literatur seit der New Economy. Der Arbeitsbegriff im Zeitalter der New Economy umfasst nun auch Bereiche wie Management, Wissenschaft und künstlerische Arbeit sowie Sphären der Nicht-Arbeit, die Arbeit am Selbst, an persönlichen Beziehungen oder Care-Arbeit. Spätestens seit den 1990ern ist ebenso eine Entgrenzung von Arbeit zu beobachten. Der Band versammelt Beiträge, die sich diesen Phänomenen widmen. In den Fokus rücken Texte der Popliteratur (Benjamin von Stuckrad-Barre, Rebekka Kricheldorf u.a.) oder Romane u.a. von Jörg-Uwe Albig, Heike Geißler, Berit Glanz, Julia von Loucadou, Angelika Meier, Terézia Mora, Thorsten Nagelschmidt, Hanns-Josef Ortheil, Kathrin Röggla, Alexander Schimmelbusch, Jochen Schmidt, Anke Stelling, Kathrin Weßling, Daniel Wisser und Juli Zeh.
The anthology focuses on aesthetic and discursive strategies for depicting work and working environments in German-language literature since the New Economy, which includes areas such as management, science and artistic work as well as spheres of non-work, work on oneself, personal relationships or care work. The volume brings together contributions dedicated to these phenomena.

Prices from (excl. shipping):

Corinna Schlicht ist Akademische Oberrätin am Institut für Germanistik der Universität Duisburg-Essen. Sie hat zur Journalistin und Schriftstellerin Lenka Reinerová promoviert und sich für das Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft habilitiert.
Marie Kramp und Janneke Eggert haben an der Universität Duisburg-Essen Germanistik (BA und MA) studiert. Frau Eggert war Projektmitarbeiterin im Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt; Frau Kramp ist derzeit Doktorandin an der Universität Duisburg-Essen.
  • Collapse
  • Expand