Profane Zeitgeschichtsschreibung des ausgehenden 4. und frühen 5. Jahrhunderts

Series: 

In diesem Band sind die lateinischen Autoren des ausgehenden 4. und frühen 5. Jahrhunderts zusammengestellt, die über die Profangeschichte vom 3. bis zum 5. Jh. berichten. Dabei stehen sie zu den von ihnen beschriebenen Ereignissen schon in einer größeren und oft kritischen Distanz und würdigen, im Unterschied zu den im Modul B behandelten Sammelbiographien, stärker die historischen Zusammenhänge. Den Hauptplatz im Band nimmt die Epitome de Caesaribus (D 3) ein, die neben Übernahmen aus Aurelius Victor, aus Eutrop oder aus der Enmannschen Kaisergeschichte zahlreiche Passagen einer Quelle enthält, die auch von Ammianus Marcellinus benutzt worden ist und die Übereinstimmungen mit der spätgriechischen Tradition (Eunap bzw. Zosimos und Zonaras) zeigt. Geboten werden ein neuer Text, eine Übersetzung sowie ein reichhaltiger philologisch-historischer Kommentar. Daneben werden die erhaltenen Texte der Historiker Nicomachus Flavianus, Sulpicius Alexander und Renatus Profuturus Frigeridus vorgestellt.
This volume is devoted to Latin historians from the late 4th and early 5th centuries that cover events of secular history. Center piece is the anonymous Epitome de Caesaribus. Besides this breviary of Roman imperial history, the tome contains the remnants of Nicomachus Flavianus, Sulpicius Severus and Renatus Profuturus Frigeridus. All texts come with a German translation and full commentary.

Prices from (excl. shipping):

Bruno Bleckmann ist Professor für Alte Geschichte. Barbara Court und Antonia Knöpges sind Mitarbeiter am Projekt "Kleine und Fragmentarische Historiker der Spätantike". Alle drei sind an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf tätig.
  • Collapse
  • Expand