Von der Reflexion zur Operation

Stand und Perspektiven der Operativen Pädagogik

Series: 

Erziehung beginnt als Reaktion von Eltern und anderen Personen auf die Erziehungsbedürftigkeit und Lernfähigkeit eines Kindes. Dieser Prozess der Unterstützung des Lernens erstreckt sich nicht bloß auf die Kindheit, sondern zieht sich über den gesamten Lebenslauf. Dabei differenziert sich Erziehung in vielfältige Pädagogiken mit individuellen Praktiken, Institutionen und Reflexionszusammenhängen. Die Operative Pädagogik verknüpft diese verschiedenen Pädagogiken miteinander und argumentiert, dass das Zeigen und das Lernen das Fundament für die Erklärung von Erziehung und für ihre Praxis bilden. Der Band untersucht deshalb Prozesse des Zeigens und Lernens aus einer theoretischen und empirischen Perspektive in verschiedenen pädagogischen Handlungsfeldern. Er entwickelt vorhandene Forschungen im Bereich der Operativen Pädagogik weiter und zeigt Anschlüsse für zukünftige Forschungen auf. Ergänzt wird der Band durch eine Bibliografie der Schriften von Klaus Prange, dem Begründer der Operativen Pädagogik.
“Operative Pedagogy” is a theory which argues that pointing and learning are the operative media of every educational practice throughout the life course. This volume examines processes of pointing and learning from a theoretical and empirical perspective in various pedagogical contexts, including adult education. It presents current research and suggests topics for future inquiry.

Prices from (excl. shipping):

$92.00
Not available for purchase
Kathrin Berdelmann ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation. Thomas Fuhr ist Professor für Erwachsenenbildung/Weiterbildung i.R. an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Juliane Klopstein ist Doktorandin an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Hannah Reuten ist akademische Mitarbeiterin in der Abteilung Erwachsenenbildung/Weiterbildung an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
  • Collapse
  • Expand