Browse results

You are looking at 1 - 10 of 65 items for :

  • Verlag Ferdinand Schöningh x
  • All accessible content x
Clear All

Paulus als interkultureller Vermittler

Eine Studie zur kulturellen Positionierung des Apostels der Völker

Series:

Esther Kobel

Paulus als interkultureller Vermittler: Wie der Jude Paulus als Christusgläubiger sein Evangelium unter den Menschen aus den Völkern verbreitete.
Der als Jude geborene Apostel Paulus sah sich berufen, das Evangelium der Auferstehung Christi unter den Völkern zu vermitteln. Die vorliegende kulturwissenschaftlich geprägte Studie zeigt auf, dass und in welcher Weise Paulus seine bikulturelle Persönlichkeit einsetzte, um die Menschen aus den Völkern für seine Version des Evangeliums von Jesus Christus zu gewinnen. Im Fokus der Untersuchung zu Paulus als Vermittler in einem Kulturtransfergeschehen stehen die paulinischen Selbstbeschreibungen, insbesondere deren „Spitzensätze“ (1 Kor 9,19–23) sowie als beispielhafte Manifestation seiner Adaptabilität die Selbstdarstellung als Wettkämpfer (1 Kor 9,24–27).

Sabine Seichter

Remigijus Civinskas

Changing 19th-century socio-economic identities have been a major topic of debate among European historians. Obviously, there are disagreements over the scientific analysis and objectivity of identities research in Lithuanian and Western historical narratives. This is especially relevant when discussing the specific characteristics of urban society. In this article, the author analyses the social identities of the Kaunas burgher elite, and the factors which affected the group in the late 18th and early 19th centuries. The theoretical approach of the sociologist Pierre Bourdieu is used to describe the phenomenon. The habitus concept is used to analyse the facts, as it helps to reveal representations of the identification of elites with the city and estate structures (the early Kaunas urban tradition and the new Imperial Russian classes).