Browse results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Upcoming Publications x
  • Just Published x
  • Access: Open Access x
  • Search level: All x
Clear All
The Use of Common Sense Reasoning in Conversation
In Enthymemes and Topoi in Dialogue, Ellen Breitholtz presents a novel and precise account of reasoning from an interactional perspective. The account draws on the concepts of enthymemes and topoi, originating in Aristotelian rhetoric and dialectic, and integrates these in a formal dialogue semantic account using TTR, a type theory with records.
Argumentation analysis and formal approaches to reasoning often focus the logical validity of arguments on inferences made in discourse from a god’s-eye perspective. In contrast, Breitholtz’s account emphasises the individual perspectives of interlocutors and the function and acceptability of their reasoning in context. This provides an analysis of interactions where interlocutors have access to different topoi and therefore make different inferences.
Eine Verteidigung gegen zeitgenössische Einwände
Author:
Die »Ordinary Language-Philosophie«, nach der die klassischen Probleme der theoretischen Philosophie nicht substanzieller, sondern begrifflicher Natur sind, gilt heute in weiten Teilen der analytischen Philosophie als überholt. Zu Unrecht, wie Nicole Rathgeb argumentiert.
Sie verteidigt sie gegen Paul Grice, eine Reihe von zeitgenössischen Autoren und Vertreterinnen und Vertreter der Experimentellen Philosophie. Dabei geht es insbesondere darum, Argumente gegen die Existenz begrifflicher Wahrheiten zu entkräften, zu zeigen, wie wir auf der Grundlage unserer Sprachkompetenz nicht-triviale Erkenntnisse gewinnen können, und dafür zu argumentieren, dass wir in der Philosophie nicht auf Umfragen oder andere empirische Studien zurückgreifen müssen.