Browse results

Die Reihe „Schriften zur Marinegeschichte“ will ein Forum für neue und kontroverse Forschungsergebnisse zu ausgewählten Themenkreisen der Marinegeschichte bieten. Damit öffnet sich diese Reihe einem weiten inhaltlichen Spektrum und dem Interessentenkreis aktiver und ehemaliger Angehöriger der deutschen Seestreitkräfte sowie militär- oder maritim-historisch interessierter Leser. Die Veröffentlichungspalette soll von der Verschriftlichung von Vortragsreihen über wissenschaftliche Qualifikationsarbeiten bis zur Publikation unbekannter oder seltener Dokumente reichen. Ein besonderes Augenmerk möchten die Herausgeber neben Biographien auch auf Publikationen richten, welche sich der kommentierenden Bearbeitung von Selbstzeugnissen widmen. Steht zwar das erzählende Ich im Mittelpunkt und muss gebührend zu Wort kommen, so soll doch eine umfassende Kommentierung den erklärenden Rahmen bieten. Auf diese Weise soll versucht werden, Ereignisse und Strukturen – vielleicht auch nur die Normalität – vergangener Zeiten aus der personalen Perspektive heraus sichtbar zu machen, wissenschaftlich begründet einzufassen und insgesamt für weitergehende Forschungen zu öffnen. Die „Schriften zur Marinegeschichte“ werden vom Freundeskreis des Wehrgeschichtlichen Ausbildungszentrum der Marineschule Mürwik e.V. und der Stiftung Deutsches Marinemuseum gemeinsam herausgegeben. Beide Einrichtungen wollen mit der Schriftenreihe Kenntnis und Verständnis der politischen, militärstrategischen, technischen, sozialen und kulturellen Aspekte deutscher Militär- und Marinegeschichte erweitern und vertiefen.
Schlachten zu Lande, zu Wasser und in der Luft zählen zu den ungebrochen faszinierenden Themen für Geschichtsinteressierte. In der Reihe »Schlachten - Stationen der Weltgeschichte« werden bewusst nicht nur die militärischen und technischen Aspekte kriegerischer Auseinandersetzungen und ihre politischen Voraussetzungen behandelt. Vielmehr geht es darum, die Besonderheiten der Kriegsführung mit Blick auf die jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse zu erläutern, so dass gleichzeitig ein anschauliches Bild von den besonderen Formen der Kriegs- und Konfliktführung und von den besonderen sozialen und kulturellen Rahmenbedingungen in Antike, Mittelalter, Früher Neuzeit und Neuester Zeit erkennbar wird. Auch der Erinnerungskultur und den Mythen um die jeweiligen Ereignisse wird gebührend Aufmerksamkeit gewidmet.

Alle Bände der Reihe sind identisch aufgebaut. Abbildungen, Karten und Literaturhinweise bereichern die Darstellung.

Edited by Sarah K. Danielsson, Frank Jacob, Hiram Kümper, Sabine Müller and Jeffrey M Shaw

The series (Hi)Stories is an English publication project that deals with interdisciplinary questions in the field of War Studies.
Its main purpose is to highlight issues relating to war not only from a historical, but especially from a cultural perspective. It therefore focusses on the relationship between war and factors such as geography, gender roles, literature, art etc. Focusing on the papers delivered at a number of international conferences (e.g. War and Geography 2015, War and Rape 2016), the new series is an international forum for the publication of qualitative research works (dissertations or habilitations).
English was chosen as the language of publication in order to secure and reach an international audience and to provide a global network of researchers in the field of War Studies.
Warfare in the Ancient Mediterranean World will disseminate recent research in volumes organized topically for easy reference while also setting the standard for such anthologies by aiming above the introductory level. The intended audience includes both scholarly specialists and non-specialists. Future volumes will not only draw upon current research, but will provide a venue for new and recent methodologies for understanding warfare in the ancient world. In this way the series will be a resource for a non-specialist audience too. Regardless of whether war is actually the “father” of any field, military history has remained popular over the centuries, both with authors and readers.

Edited by Kelly DeVries, John France, Paul Johstono, Michael Neiberg and Frederick C. Schneid

History of Warfare presents the latest research on all aspects of military history. Publications in the series examine technology, strategy, logistics, and social development related to warfare in Europe, Asia, and the Middle East from ancient times until the mid twentieth century. The series accepts high-quality monographs, collections of essays, conference proceedings, and translations of military texts.

For Brill's Open Access options click here

Edited by James R. Watson

Holocaust and Genocide Studies is a series committed to philosophical examinations of the Holocaust and genocide prospectively and retrospectively.
Holocaust and Genocide Studies is a special series in the Value Inquiry Book Series.