Browse results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Text Edition x
  • Comparative Studies & World Literature x
Clear All
Die Reihe versammelt Beiträge zu Theorie, Geschichte und Ästhetik der Medien. Im Zentrum sollen dabei die Beziehungen zwischen Medien, Kultur und Gesellschaft in synchroner und diachroner Perspektive stehen: Gefragt wird einerseits nach der kulturellen Formung von Medien sowie ihrer ästhetischen Faktur. In den Blick kommt andererseits das Wechselspiel zwischen Reaktion, Reflexion und Initiierung kultureller und gesellschaftlicher Prozesse in und durch Medien. Grundlage der Auseinandersetzung bildet die Verknüpfung von medien- und kulturwissenschaftlicher Theorie.
Die Reihe ist getragen von der Idee, dass unter dem Begriff der Medienkulturwissenschaft unterschiedliche geisteswissenschaft-
liche Disziplinen ihr Interesse an der Materialität von Kommunikation und der Medialität ästhetischer Artefakte bündeln können. Das Spektrum der zu analysierenden Medien ist daher bewusst breit gefasst: Es reicht von Film, Fotografie und Fernsehen über Literatur, Musik, Theater und Medienkunst bis zur Internet Art. Studien zu einzelnen Medien, Genres und Künstler:innen sind ebenso willkommen wie kultur- und medienvergleichend angelegte Projekte.
Edition d'un récit en mandinka par Maalaŋ Galisa (octobre 1988) sur la constitution et les conditions de vie au Kaabu, territoire situé entre la Gambie, le Sénégal et la Guinée-Bissau, connu depuis le 16e siècle et détruit vers 1867. La gamme des sujets couvre: le peuplement, le gouvernement, les codes de conduite des guerriers, religieux, esclaves et 'hôtes étrangers', les règles de l'esclavage, du mariage et de la succession, la coexistence des religions, les relations entre groupes d'âge et de genre.
Le texte diffère d'autres qui se focalisent sur un unique fondateur-patriarche, Tiramakan de l'épopée de Sunjata. Galisa parle du sud-est du Kaabu, à la frontière avec la Guinée. Il ajoute des couleurs locales au modèle mandinka, évoquant la puissance féminine et certains conflits violents.

Edition of a recital in Mandinka by Maalaŋ Galisa (October 1988) on the political constitution and living conditions in Kaabu, a territory situated between present Gambia, Senegal and Guinea-Bissau, known since the 16th century, definitely destroyed in 1867. The narrative presents a range of topics covering governance, codes of conduct of warriors, clerics, slaves and 'strangers', rules of slavery, marriage and succession, the cohabitation of different religions, relations of age and gender.
This text is distinctive from others focussing on a single founder-patriarch, Tiramakan of the Epic of Sunjata. Galisa focuses on South-eastern Kaabu, bordering on the region of Labé (Guinea). He adds local colours to the Mandinka model, depicting powerful women and violent conflicts resulting from injustice.