Nach Titel durchsuchen

Sie sehen 1 - 2 von 2 Elemente für :

  • Frühneuzeitliche Philosophie x
  • Status (Books): IHST x
  • Primary Language: de x
Alles löschen

Methoden der Aufklärung

Ordnungen der Wissensvermittlung und Erkenntnisgenerierung im langen 18. Jahrhundert

Serie:

Ediert von Silke Förschler and Nina Hahne

Der Band geht anhand von Fallbeispielen und Einzelanalysen der Frage nach, auf welche Art und Weise Wissen im langen 18. Jahrhundert erzeugt und vermittelt wurde.
Dem Weg der Erkenntnisfindung wird im 18. Jahrhundert häufig ein beinahe größerer Wert zugesprochen als den gewonnenen Erkenntnissen selbst, und auch den Vermittlungsweisen spezifischer Inhalte in Lehrbüchern und Überblickswerken kommt dabei eine eigene Rolle und Bedeutungsebene zu.

Descartes im Rückspiegel

Der Leib-Seele-Dualismus und das naturwissenschaftliche Weltbild

Bernhard Lauth

Der cartesische Dualismus ist heute eine extrem unpopuläre Position. Das gilt sowohl für die Neurowissenschaften und die Psychologie als auch für den Grossteil der philosophischen Literatur zur Philosophie des Geistes. Lauth zeigt, dass es - schon bei Descartes selbst - durchaus divergierende Lesarten des Leib-Seele-Dualismus gibt, die sich sehr deutlich durch ihre ontologischen Voraussetzungen und Konsequenzen unterscheiden. Im Mittelpunkt des Buches steht die Frage, unter welchen Voraussetzungen eine dualistische Ontologie in unser modernes naturwissenschaftliches Weltbild integriert werden kann.