Nach Titel durchsuchen

Der Unterführer als Feldherr im Taschenformat

Theorie und Praxis der Auftragstaktik im deutschen Heer 1869 bis 1945

Serie:

Marco Sigg

Serie:

Ediert von Bernhard Chiari

Im Frühjahr 2006, als die Erstauflage dieses Bandes erschien, standen in Afghanistan bereits seit längerem US-geführte Kräfte im Rahmen der Operation »Enduring Freedom« im Kampfeinsatz gegen den internationalen Terrorismus. Dieser Auftrag war deutlich von der Mission der internationalen Schutztruppe ISAF abgegrenzt, nämlich günstige Rahmenbedingungen für den Wiederaufbau im Land zu schaffen. In den afghanischen Südprovinzen eskalierten seither die Auseinandersetzungen mit den wiedererstarkten Taliban. Mittlerweile muss dort neben den Kräften der Antiterror-Koalition auch ISAF einen Krieg gegen deren Verbände führen. Das internationale Engagement im Land wird noch viele Jahre andauern, ohne dass derzeit erkennbar wäre, wann sich der nach westlichen Vorstellungen konzipierte afghanische Staat zu einem allein lebensfähigen und von allen Afghanen akzeptierten, friedlichen Gemeinwesen entwickelt haben wird.
Der »Wegweiser zur Geschichte: Afghanistan« liegt nun in einer dritten, erweiterten und aktualisierten Fassung vor. Er soll es interessierten Lesrinnen und Lesern ermöglichen, sich rasch über Geschichte und Kultur des Landes, aber auch über aktuelle Konfliktstrukturen zu informieren. Die dritte Auflage bildet nicht nur die Entwicklung bis Ende 2008 ab, sondern berücksichtigt gleichzeitig das lebhafte Feedback, welches das Militärgeschichtliche Forschungsamt (MGFA) aus den Reihen von mittlerweile mehr als 90.000 Lesern erreicht hat.

Das KZ-Bordell

Sexuelle Zwangsarbeit in nationalsozialistischen Konzentrationslagern

Robert Sommer and Robert Sommer

Poetik des Nicht(s)tuns

Verweigerungsstrategien in der Literatur seit 1800

Leonhard Fuest

Lucans Poetische Technik

Studien zum historischen Epos

Serie:

Jan Radicke

The present volume on Lucan’s poetical technique focusses on the main artistic principles of the Pharsalia, studying both the underlying history of the Civil War and its poetical reworking by the author. A chapter on Lucan's historical source (Livy) is followed by a chapter on Lucan's poetical technique and the general outline of his work. The material basis for these chapters is provided by a detailed analysis of every single book of the Pharsalia, which takes the form of a "historical-poetical" commentary. The study closes with a chapter on the narrator and the author.

Wort und Wandlung

Senecas Lebenskunst

Serie:

M. von Albrecht

The most important medium of Seneca's Lebenskunst is language. We first change the meaning of words through philosophical reflection; then we can change ourselves through language. Each chapter in this book takes linguistic or stylistic observations in texts as starting point (e.g. metaphors from the domains of health, finance, and sea-faring). Topics are man's self-definition in time and place and his relation to property, learning, and tradition. Single words and rhetorical patterns guide us in constructing an inner world and to find our own identity. Texts in Latin and in translation document Seneca's importance for modern, Christian Europe.

Verleiblichung und Synergie

Grundzüge der Bibelhermeneutik bei Maximus Confessor

Serie:

Assaad Kattan

This volume examines the biblical hermeneutics of Maximus the Confessor (579/580-662). Although some aspects of the Confessor's hermeneutical approach had already been tackled, a comprehensive analysis was still missing. Accordingly, this book fills a gap in Patristic studies.
The study consists of three chapters. The first one deals with the logoi theory of Maximus being the ontological nucleus around which his whole theological thinking is organized. The second chapter examines Maximus' understanding of mystical ascension. Equipped with the "ontological" and "mystical" foundation, the third chapter analyzes thoroughly the hermeneutics of Maximus as such, attempting to show its coherence and rootedness in the general christological perspective of the Confessor.
This book will be of benefit not only for byzantinists and patrologists, but also for biblical scholars interested in the history of hermeneutics and exegesis as well as for historians of philosophy and medieval ideas.

Schuld und Sühne? 1

Kriegserlebnis und Kriegsdeutung in deutschen Medien der Nachkriegszeit (1945-1961) Internationale Konferenz vom 01.-04.09.1999 in Berlin

Serie:

Ediert von Ursula Heukenkamp

Der Beginn des Zweiten Weltkrieges liegt mehr als 50 Jahre zurück. Bis heute haben aber die Fragen, mit denen dieses katastrophale Ereignis alle Deutschen konfrontiert, nicht an Bedeutung und Aktualität verloren. Vielmehr fordert das öffentliche Gedächtnis mit jedem Generationswechsel neue Bilder von diesem Krieg. Im Rückblick auf den Zeitraum seit 1945 läßt sich ein Zyklus von Erinnern, Verstummen und erneutem Erinnern ausmachen, der bereits dreifach durchlaufen worden ist. Insofern ist der Umgang mit dem Thema in den deutschen Medien gleich nach Kriegsende auch für die Gegenwart aufschlußreich. Deutungen und Formen des Gedenkens, die heute praktiziert werden, haben selber inzwischen eine Geschichte. Mehrfach glaubte man bereits in beiden Teilen Deutschlands, daß die Schuldfrage gelöst sei und die Kriegserfahrung bewältigt. Jedesmal stellte sich heraus, daß die Deutschen
noch immer in der Schuld sind, nicht nur aus der Perspektive ihrer europäischen Nachbarn. Die Beiträge in diesem Band gehen auf den Anfang eines unabgeschlossenen Prozesses zurück. Die Befragung gilt nicht den Menschen, sondern den Medien. Gefragt wird, wie in der Literatur, in der Presse, im Fernsehen und Film in den 40er und 50er Jahren mit dem Krieg umgegangen worden ist, welche Bilder davon die Literatur, die Presse, Fernsehen, Film und Hörspiel anzubieten hatten und welche Tendenzen sich dabei in den beiden deutschen Staaten, in Österreich, Polen und Frankreich nachweisen lassen. Eine Reflexion auf die neunziger Jahre macht das Thema spannend, denn dadurch wird den Bildern vom Krieg, die im wiedervereinigten Deutschland im Umlauf sind, ihr Ort im Zyklus zugewiesen: Ein Beitrag zur wieder nötig gewordenen Orientierung.

Der betende Sünder vor Gott

Studien zu Vergebungsvorstellungen in urchristlichen und frühjüdischen Texten

Serie:

Sönke von Stemm

This volume provides important new insights into the concept of "forgiveness" in early Christian literature.
In contrast to much of the existing literature on the notion of forgiveness, which usually focuses on the preconditions for being forgiven, the author sets out to describe the actual meanings and connotations of this concept during the period in which the New Testament was being formed.
In early Christian texts the notion of forgiveness is expressed in a variety of ways. On the basis of detailed analysis of a number of early Christian and contemporary Jewish prayers the author uncovers an array of different shades of meaning, which often can be obscured in modern translations. In so doing he demonstrates the importance of this complex of meanings for early Christians, not only as part of their soteriology, but in their overall theological outlook as well.

Das Ende der Tage und die Gegenwart des Heils

Begegnungen mit dem Neuen Testament und seiner Umwelt. Festschrift für Heinz-Wolfgang Kuhn zum 65. Geburtstag

Serie:

Fenske and Michael Becker

This volume combines articles of established scholars on Jewish and New Testament studies in honor of the New Testament scholar Prof.Dr. Heinz-Wolfgang Kuhn, Munich. The articles deal with various aspects of his work on the Dead Sea Scrolls, Archeology (Bethsaida), Jewish and New Testament Studies. Some of the contributions focus especially on aspects of eschatology in the time of the first century.