Nach Titel durchsuchen

Sie sehen 1 - 9 von 9 Elemente für :

  • Bildungspolitik & Politik x
  • Primary Language: de x
Alles löschen

Die offene Frage der Mündigkeit

Studien zur Politizität der Bildung

Serie:

Carsten Bünger

Bildung ungleich Humankapital

Symposium über die Ökonomisierung im Bildungswesen

Serie:

Ediert von Uwe Hochmuth and Michael Mangold

Bologna-Prozess statt humboldtschem Bildungsideal: Die aktuellen Bildungsreformen führen zu einer einseitigen Ökonomisierung des Bildungswesens.
Der Wert von Bildung richtet sich nicht allein nach ihrer wirtschaftlichen Verwertbarkeit. Gesellschaftspolitische Aufgabenstellungen, wie die Sicherung des sozialen Zusammenhalts, die Förderung der kulturellen Entwicklung und die Stärkung der Demokratie, können ohne Bildung nicht bewältigt werden.
Bildung ungleich Humankapital diskutiert die Grenzen des heutigen Bildungsbegriffs und zeigt Alternativen auf.

Serie:

Ediert von Norbert Ricken, Roland Reichenbach and Hans-Christoph Koller

Die Autorinnen und Autoren analysieren und problematisieren die Konstruktion von Erziehungswirklichkeit und pädagogischer Erkenntnis sowohl aus theoriegeschichtlichen Perspektiven als auch hinsichtlich dominanter Theoriefiguren im gegenwärtigen erziehungswissenschaftlichen Diskurs.
Diese Kämpfe - 'Erkenntnispolitik' genannt - scheinen auf verdeckte und subtilere Art & Weise als noch vor Jahrzehnten ausgefochten zu werden und sind gegenwärtig kaum Gegenstand des Nachdenkens. In der scheinbar ideologiefernen, von interesselosen Methoden geprägten postpolitischen Situation ist die Frage nach Wirklichkeitskonstruktion und Erkenntnispolitik gerade auch erziehungswissenschaftlich von
Bedeutung. Denn in der zeitgenössischen, eher verschärften und auf vermeintlichen offensichtlichen Selbstverständnissen beruhenden Bildungsdiskussion stellt sich die Frage, was denn wie mit welchen Mitteln von wem mit welchem Interesse als Erziehungswirklichkeit 'konstruiert' wird.

Handbuch Qualitätsmanagement Schule

Evaluation und praktische Durchführung

Ediert von Manfred Müller-Neuendorf and Michael Obermaier

Bildung der Kontrollgesellschaft

Analyse und Kritik pädagogischer Vereinnahmungen

Ediert von Carsten Bünger, Astrid Messerschmidt, Olga Zitzelsberger, Ralf Mayer and Olga Zizelsberger

n den gegenwärtigen Reformprozessen ist Bildung zu einem Instrument für Effizienz, Flexibilität und Integration geworden.

Bildungseinrichtungen haben sich immer stärker auf betriebswirtschaftliche Kontrollverfahren eingelassen. Die vorliegenden Beiträge diskutieren neoliberale Vereinnahmungen, die von der Pädagogik selbst betrieben werden, und fragen danach, wo sich Akteur/innen im Bildungswesen diesen Mechanismen entziehen und wo sie sich widersetzen können. Bildung wird in gesellschaftlichen Spannungsfeldern auf dem Hintergrund einer sozialphilosophischen Machtanalyse betrachtet und unter Kritik gestellt.

Mit Beiträgen von: Harald Bierbaum, Franz Bockrath, Carsten Bünger, Agnieszka Dzierzbicka, Peter Euler, Yvonne Kehren, Bärbel Kühner, Andrea Liesner, Ralf Mayer, Astrid Messerschmidt, Michael Peters, Roland Reichenbach, Alfred Schirlbauer, Stephan Snyder, Daniel Wrana, Achim Würker, Olga Zitzelsberger.

Heydorn lesen!

Herausforderungen kritischer Bildungstheorie

Ediert von Carsten Bünger, Ludwig A. Pongratz, Peter Euler and Andreas Gruschka

Projekt Erziehung

Ein Lehr- und Lernbuch

Winfried Böhm, Sabine Seichter and Ernesto Schiefelbein

Angesichts einer ungewissen Zukunft und eines nicht mehr vorgegebenen, sondern vom einzelnen selbst zu bestimmenden Lebenssinns wird eine Erziehung immer fragwürdiger, die den Menschen in erster Linie für Zwecke abrichten und auf Funktionen vorbereiten will. Daher erscheint es dringend notwendig, das Projekt Erziehung von der Idee der mündigen Person her neu zu entwerfen. Statt die europäische Tradition von Antike, Christentum und Aufklärung preiszugeben, wird diese im Hinblick auf aktuelle Probleme und Herausforde-rungen der Zukunft projiziert.
Zehn der wichtigsten Grundfragen der Erziehung werden in diesem grundlegenden Band aufbereitet, der sich als Aufforderung zu eigenem kritischen Nachdenken versteht.
Das inzwischen weltweit erprobte Lehr- und Lernbuch wurde für ein breites deutschsprachiges Publikum überarbeitet und neugefasst. Es wendet sich an alle an Erziehung Interessierten und eignet sich gleichermaßen für die erziehungswissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengänge, für das Lehramtsstudium sowie als Lernbuch für das individuelle Selbststudium.

Bildungstheorie und Bildungsforschung

Grundlagenreflexionen und Anwendungsfelder

Dietrich Benner

Der Band tritt für eine Erziehung ein, welche Schülerinnen und Schüler befähigt, selbständig und reflektiert zu urteilen und für ihr Urteil im privaten und öffentlichen Handeln einzustehen.
Urteilskompetenz wird dabei als Befähigung zu einem Denken definiert, das zwischen lebensweltlichen, wissenschaftlichen, hermeneutischen sowie ideologie- und voraussetzungskritischen Formen des Urteilens unterscheidet und Abstimmungsprobleme zwischen diesen nicht leugnet, sondern reflektiert.
Partizipationskompetenz wird als die Fähigkeit gefasst, an öffentlichen Diskursen über Fragen der Ökonomie, der Moral, der Politik, der Bildung, der Kunst und der Religion mit eigenen Stellungnahmen partizipieren zu können.

Neutralität als bildungstheoretisches Problem

Von der Meinungsabstinenz zur Meinungsgerechtigkeit

Elisabeth Meilhammer