Browse results

You are looking at 1 - 10 of 29 items for :

  • Biblical Studies x
  • Just Published x
  • Primary Language: German x
  • Search level: All x
Clear All
Komposition und Theologie von Josua 1–5
For this book the author has received THE MANFRED LAUTENSCHLAEGER AWARD FOR THEOLOGICAL PROMISE 2015

Kein Auszug ohne Einzug – erst mit dem Eisodus in das verheißene Land kommt der Exodus aus Ägypten an sein Ziel. Es verwundert daher nicht, dass der erste Teil des Josuabuches in den Kapiteln 1–5, in dem dieser Einzug dargestellt wird, vielfältige literarische Bezüge zur Exodusüberlieferung im Pentateuch aufweist. Wie aber sind diese Bezüge zu erklären, als intratextuelle Bindeglieder ein und desselben Werkes oder als intertextuelle Bezugnahmen? Mit dem Aufweis einer sukzessiven Ausgestaltung der Ereignisse beim Eisodus nach dem Vorbild des Exodus bietet die vorliegende Untersuchung der Komposition und Theologie von Josua 1–5 in den drei überlieferten Ausgaben des Josuabuches (MT, LXX, Qumran) Antworten auf alte, angesichts der gegenwärtigen Debatte um Hexateuch und Deuteronomistisches Geschichtswerk hochaktuelle Fragen der Forschung.

_______________________________________________

The Exodus from Egypt is perfect only with the Eisodus into the Promised Land. It does not come as a surprise, therefore, that the first part of the Book of Joshua, which is dedicated to the entry into the land, features a variety of literary affinities to the Exodus tradition as found in the Pentateuch. But how are these affinities to be explained? Do they testify to an original literary work which covered both Exodus and Conquest, or do they rather betray subsequent connections through intertextual references? Analyzing the composition and theology of Joshua 1–5 in the three extant versions of the book (MT, LXX, Qumran), the present study contributes to the current debate of the Pentateuch, Hexateuch, and Deuteronomistic History.
Author:
Ein Wort entgegenzunehmen ist mehr als Hören. Die Aufmerksamkeit der ganzen Person ist gefordert, Zuwendung zu dem, der das Wort spricht. Das Wort will nämlich nicht Schall und Rauch sein, sondern wartet auf Antwort. Die Begegnung Marias mit dem Engel ist die Ur-Szene christlichen Glaubens: Entgegennahme des Wortes Gottes, das auf die Antwort wartet: So soll es geschehen.
Das Lebenswerk von Maria Eschbach kreist um das Wort. Ihre Texte und Gedichte wollen nichts anderes sein als Antwort auf das Wort, das vom Vater kommt und in Maria Fleisch wurde, das aber auch in jedem Christenleben Gestalt werden will. Der vorliegende Band der fast erblindeten Dichterin gibt Zeugnis von der großen Tiefe der Schau und der Kraft zur Bereitschaft, das Wort entgegenzunehmen und es weiterzuschenken. So kann es seine heilende Kraft entfalten und in der großen Überflut leerer Worte zum Navigator werden, das den richtigen Weg weist und zum Ziel führt.
Gedichte. Geistliche Lyrik zum 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI
Author:
'Man muss in seinem Innern etwas haben, das größer und schöner ist und mehr Gewicht hat, als alles, was das äußere Leben geben oder nehmen kann'. Dieser Leitsatz Maria Eschbachs beschreibt auch den Kern ihrer geistlichen Lyrik. Der siebte Band ihres lyrischen Werks hat nun einen besonderen Adressaten. Zwei der bedeutendsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, Gertrud von Le Fort und Hans Urs von Balthasar, haben den Lebensweg Maria Eschbachs nachhaltig geprägt, aber ihre Dichtung wirkte auch zurück: Nicht ohne Grund sprach Balthasar anlässlich der Herausgabe früherer Gedichtbände von einer leisen unaufdringlichen Stimme als einem 'Flüsterwort, das zwischen Häuserfronten dröhnt'. Bis in die jüngste Zeit hinein, als viele ausgerechnet in Josef Kardinal Ratzinger einen konservativen Scharfmacher und Großinquisitor sahen, galt die geistliche Lyrik Maria Eschbachs als Geheimtipp, mit deren Hilfe die Dinge unmissverständlich ins rechte Licht gesetzt wurden. Nun widmet sie ihren neuen Gedichtband Papst Benedikt zum 80. Geburtstag und zeigt dadurch, wie nahe sie sich und ihre Dichtung ihm verbunden weiß.
In der Übersetzung des Priestermönchs Jepifanij Slavynec'kyj
Author:
Author:
Kapitel 59 - 67. Fbersetzung, Kommentar, theologiegeschichtlicher Ausblick

In diese Reihe: Teil I (ISBN 978-90-50-63187-7) und Teil II (ISBN 978-90-50-63367-3).
Author:
Kapitel 26 - 58. Übersetzung und Kommentar

In diese Reihe: Teil I (ISBN 978-90-50-63187-7) und Teil III (ISBN 978-90-50-63488-5).
Author:
Kapitel 1-25. Einleitung, Übersetzung, Kommentar.

In diese Reihe: Teil II (ISBN 978-90-50-63367-3) und Teil III (ISBN 978-90-50-63488-5).