Nach Titel durchsuchen

Serie:

Sascha Henninger and Stephan Weber

In naher Zukunft werden weltweit zwei von drei Menschen in Städten leben. Urbanisierung und Klimawandel stellen die städtischen Räume vor große Herausforderungen. Das Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Klima, Luftqualität und Städtebau erlangt daher eine wachsende Bedeutung. Das Lehrbuch führt in die physikalischen Grundlagen und Prozesse des Stadtklimas ein und beleuchtet die Arbeitsfelder der planungsorientierten Stadtklimatologie.

Serie:

Ediert von Martin Dabrowski, Judith Wolf and Karlies Abmeier

Redaktion Arnd Küppers, Christian Müller, Joachim Wiemeyer and Marianne Heimbach-Steins

Umweltpolitik im Bereich von Energie, Boden und Wachstum gehört zu den Kernfragen nationaler und internationaler Politik. Wie können globale, gerechte und nachhaltige Lösungen aussehen?
In diesem Sammelband der Reihe „Sozialethik konkret“ wird die vielschichtige Problematik einer globalen und gerechten Umweltpolitik aufgegriffen und aus der Sicht unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen diskutiert. Im Diskurs der verschiedenen Wissenschaften sollen eine ausgewogene Beurteilung der Thematik erreicht, Vorschläge zur konkreten Gestaltung von Reformprozessen und konkrete Ausgestaltungen der Umweltpolitik erarbeitet und offene und weiterführende Fragestellungen identifiziert werden.

Kartographie

Eine Einführung

Serie:

Peter Kohlstock

Serie:

Norbert de Lange, Josef Nipper and Norbert de Lange

Grundlegende quantitative Methoden der Geographie: Ausgehend von geographischen Fragestellungen und mit aktuellen Bei-spielen werden die wichtigsten Verfahren dargestellt.

Medizin im Konflikt

Fakultäten, Märkte und Experten in deutschen Universitätsstädten des 14. bis 16. Jahrhunderts

Serie:

Jana Madlen Schütte

In Medizin im Konflikt, Jana Madlen Schütte analyses the status of medical doctors between university and market in the Middle Ages and at the beginning of the early modern period. Their positon initially at the universities as well as on the medical market was precarious. As the smallest faculty, medicine had to stand up to the other disciplines. Meanwhile, as participants in the medical market, the faculty members had to face competitors such as barbers, surgeons, apothecaries, and Jewish doctors. Jana Madlen Schütte explores how this situation of dual conflict affected the actions of the medical doctors and the strategies that they employed to demonstrate that their approaches were scientific as well as practical.