Browse results

You are looking at 1 - 10 of 13 items for :

  • Early Church & Patristics x
  • Bibliography x
  • Biblical Studies x
  • Primary Language: German x
Clear All Modify Search

Exegese und Lebensform

Die Proömien der antiken griechischen Bibelkommentare

Series:

Matthias Skeb

The study examines the prefaces of the Greek biblical commentaries in Late Antiquity. It analyzes their formal position in the traditions of commenting and the theological interests of the Christian commentators. Special attention is paid both to re-examining the widespread opinion that these prefaces are dependent on the 'schemata isagogica' of the pagan schools of philosophy, and to the presentation of the theological identity of biblical commentators.
The three main chapters analyze the traditions of non-Christian proems, the commentaries of Origen and those of the exponents of Alexandrian and Antiochene exegesis.
The book provides interesting new insights into the formal aspects, motivation, relevance and hermeneutics of the commentaries as well as into the cultural transfer on which they are based.

Series:

Meijering

Von den Kirchenvätern zu Karl Barth

Das altkirchliche Dogma in der ‘Kirchlichen Dogmatik’

Meijering

In einem einleitenden Kapitel versucht der Verfasser festzustellen, welche Kenntnisse Karl Barth von der patristischen Theologie hatte. Es ergibt sich, dass diese primär der Sekundärliteratur entnommen worden sind. Recht früh macht Barth es zu seinem Programm, die zeitgenössische liberale Theologie auch mit Hilfe des altkirchlichen trinitarischen und christologischen Dogmas zu überwinden. Er gibt dem Dogma, trotz Übernahme der traditionellen Terminologie und trotz expliziter Berufung auf die Schriften der Kirchenväter, eine neue Interpretation. So dient das Dogma primär dem Zweck, die Nichtobjektivierbarkeit Gottes und die Irrelevanz des historischen Jesus auszudrücken. Das altkirchliche Dogma wird in den loci der Dogmatik Barths verwendet, um jegliche natürliche Theologie auszuschliessen. Barth weiss, dass diese Verwendung neu ist. Faktisch wendet er sich in dieser Weise mit der Tradition gegen die Tradition. Er ist als Theologe weder ein Konservativer noch ein Neutöner. Das Ausmass der Kontinuität und der Diskonti-nuität mit der theologischen Vergangenheit ergibt sich gerade in Barths Verwendung des klassischen Dogmas. In einem abschliessenden Kapitel versucht der Verfasser anzugeben, in welchen Masse die Theologie Karl Barths eine theologischen Darstellung der Theologiegeschichte befruchten kann.

Bibliographie zu Gregor von Nyssa

Editionen — Übersetzungen — Literatur

Altenburger, Matthias Gran and Friedhelm Mann

Persons-Exegese und Christologie bei Augustinus

Zur Herkunft der Formel Una Persona

Series:

Hubertus Drobner

Die drei Tage zwischen Tod und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus

Eingeleitet, übersetzt und kommentiert von H.R. Drobner

Series:

Gregorius von Nyssa

Edited by Hubertus Drobner

Augustin über Schöpfung, Ewigkeit und Zeit

Das elfte Buch der Bekenntnisse

Series:

Meijering

Tertullian contra Marcion

Gotteslehre in der Polemik. Adversus Marcionem I-II

Series:

Meijering

Gregor von Nyssa und die Philosophie

Zweites Internationales Kolloquium über Gregor von Nyssa. Freckenhorst bei Münster 18.-23. September 1972

Edited by Altenburger, Dörrie and Schramm