Series:

Klaus Zierer and Wolf-Thorsten Saalfrank

Edited by Wolf-Thorsten Saalfrank and Klaus Zierer

Kant als Pädagoge

Einführung mit zentralen Texten

Thomas Mikhail

Zweifellos hat kaum ein Denker die abendländische Philosophie und Geistesgeschichte so maßgebend geprägt wie Immanuel Kant. In der Pädagogik kommt ihm dagegen keine annähernd tragende Bedeutung zu. Im Gegensatz zu Rousseau und Herbart schafft es Kant nur selten, in den Rang eines pädagogischen Klassikers gehoben zu werden. Dies mag mit der Sperrigkeit seiner Texte, dem Gewicht auf philosophischen Fragen oder dem Eigentümlichen seiner Denkungsart zusammenhängen.
Dennoch macht sich der vorliegende Einführungsband zur Aufgabe, die Bedeutung Kants für die Pädagogik herauszuarbeiten. Dazu widmet er sich zentral der Transzendentalphilosophie und versucht, deren Kern anschaulich und verständlich freizulegen, um Bezüge aus Kants theoretischer und praktischer Philosophie für die Pädagogik als Erziehungslehre und Wissenschaft herzustellen.

Die Texte sind so gewählt, dass sie pädagogisch Relevantes aus dem gesamten Werk des Königsberger Denkers bieten und nicht bloß dessen Pädagogikvorlesung entnommen sind.

Series:

Swantje Ehlers

Edited by Jakob Ossner

Interkulturalität und Schule

Migration - Heterogenität - Bildung

Series:

Petra Buchwald and Kerstin Göbel

Edited by Wolfgang Schneider

Edited by Taina Brown and Alejandro Mieses Castellanos

Shaping visual literacy has been at the forefront of contemporary discourse, as images have increasingly surpassed words in becoming the primary vehicles to persuade our emotions. Visually encoded domains of symbols and signs inform the educational, public and entertainment industries increasingly as an undifferentiated whole, aided by globalizing media forces in various forms. Whether top-down, peer-peer, one-to-may, or many-to-many, this volume attempts to derive sets of rules used to visually decode patterns present in certain media formats – press, cinema, television and maps, among others – and the place of the spectator in their respective dynamics. The topics discussed transition through various approaches to deconstruct mass media influences to engage critical thinking skills, and ending with a collection of chapters dedicated to exploring their effects upon children, and the capacity to be implemented to foster collaboration-based creative learning environments.

Pädagogisch handeln

Theorie für die Praxis

Thomas Mikhail

Ist alles, was den Umgang mit Kindern und Jugendlichen betrifft bzw. in Familie und Schule geschieht, bereits pädagogisch? Wohl kaum! Aber woher weiß man, ob man pädagogisch handelt? Oder woran erkennt man, ob in einer Situation pädagogisch gehandelt wird? Wie lässt sich pädagogisches von anderem Handeln unterscheiden und abgrenzen?
Die vorliegende Untersuchung gibt Antwort auf diese Fragen – nicht nur für Eltern, Erzieher und Lehrer, sondern auch für die Bildungsforschung. Schließlich ist diese stets neu mit der Frage konfrontiert, ob ihr Untersuchungsgegenstand überhaupt mit Pädagogik zu tun hat. Der Autor sieht Pädagogik als eine Handlungswissenschaft an, die sich um die theoretische Analyse und Aufklärung pädagogischer Praxis bemüht. Sie muss sagen können, was pädagogische Praxis ist, und dies begründen. Und vor allem muss sie orientierende Grundsätze für pädagogisches Handeln in Familie und Schule formulieren. Neben der Bestimmung der Maßgaben und Kriterien für pädagogisches Handeln kommt es insbesondere auf deren Legitimation an, auf deren Grundlage eine Handlung zu Recht pädagogisch zu nennen ist.

Literaturdidaktik Deutsch

Eine Einführung

Series:

Christian Dawidowski, Christian Dawidowski unter Mitarbeit von Anna R. Hoffmann, Matthias Jakubanis and Nadine J. Schmidt und Angelika Stolle