Browse results

In: Das "Princip der Subjektivität überhaupt"
In: Idealismus und Romantik in Jena
In: Das "Princip der Subjektivität überhaupt"
In: Idealismus und Romantik in Jena
In: Das "Princip der Subjektivität überhaupt"
In: Idealismus und Romantik in Jena
In: Idealismus und Romantik in Jena
In: Das "Princip der Subjektivität überhaupt"
Vom Neujahrsbrief 1806 an August Wilhelm Schlegel bis zur Verwirklichung der vermeintlichen Zukunftsverheißung ‚Österreich‘ durch Friedrichs Aufbruch in die Haupt- und Residenzstadt Wien 1808 vermittelt der Band detaillierte Einblicke in die letzten zweieinhalb ‚Kölner Jahre‘, die in gleicher Weise eine ‚Sattelzeit‘ für Österreich waren.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt der Jahre 1806/07 bilden Friedrichs indologische Studien, die Korrespondenz mit seinem Bruder August Wilhelm wie die Kommunikation mit führenden Verlegern und Gelehrten der Zeit. Als belastende biographische Motivkonstante imponieren die stets scheiternden Bewerbungsanläufe für Professuren und neuzugründende Universitäten, die auch die opulente Freundschaftskorrespondenz Friedrichs durchzieht. Auch die vergeblich vor der Presse geheim gehaltene Konversion des Ehepaars Schlegel zum Katholizismus wird in den Briefen thematisiert.
Kant's Concept of Cosmological Freedom in Historical and Systematic Perspective
Freedom is one of the main issues of modern philosophy and Kant’s philosophy of freedom a major source for comprehending it. Whereas in contemporary debates Kant’s concept of practical freedom is addressed frequently, the cosmological foundation of it is much less discussed and even mostly taken for granted. In Metaphysics of Freedom?, by contrast, Kant’s concept of cosmological freedom is scrutinized both in a historical and a systematic perspective. As a result, a deeper and broader understanding of Kant’s conception of freedom, its presuppositions, and problems emerges.