Browse results

You are looking at 1 - 10 of 370 items for :

  • Just Published x
  • Search level: All x
  • Status (Books): Published x
Clear All
Die Frage nach sozialer Integration und die Idee Performativer Sozialphilosophie
Um zu vermeiden, soziale Integration nach Maßgabe eurozentrisch-assimilativer Narrative aufzufassen, ist die Konstitution sozialer Ordnung als eine performative Praxis leiblicher Verkörperung zu begreifen. Dann nämlich hat man das Fremde zwischen uns anzuerkennen und zwar als die je individuelle Realität des Leiblichen. Die Anerkennung der fremden und insofern unverfügbaren Realität leiblichen Seins muss einer exklusionskritischen Politik sozialer Integration als ethische Richtschnur dienen. Dementsprechend erweitert die Performative Sozialphilosophie klassische diskurstheoretische Auffassungen des Performativen um eine leib-phänomenologische Dimension. Ferner ergänzt sie die zeitgenössischen post-anthropologischen Konzeptionen des Sozialen um eine anthropologische Kritik. Schließlich gilt es die performative Verkörperung sozialer Ordnung vor dem Hintergrund der spezifischen Natur humaner Leiblichkeit zu verstehen.
Volume Editors: and
Sociology for Durkheim was by no means a knowledge closed in its specificity. It was rather an open science, permeable to contributions coming from other disciplines. For him, the task of sociology was to study what held societies together, giving place to reflective change and progressive development. This is an epistemological and political model that still retains all its relevance today: an example to be rediscovered against any reductionist conception of the vocation and object of social sciences; an encouragement to see sociology as an indispensable protagonist for an authentic interdisciplinary dialogue in the field of humanities. It is one of the best legacies Durkheim left us, that this book attempts to illustrate.