Browse results

Ethik-Kommissionen als Orte ethischen Lernens und ethischer Theorie-Bildung
Ethik-Kommissionen sind ein etabliertes und bewährtes Instrument ethischer Deliberation und Beratung in unterschiedlichen Handlungs- und Erfahrungsfeldern (Medizin, Biotechnologie etc.). Der Band geht der Frage nach, inwieweit Ethik-Kommissionen selbst Orte ethischen Lernens und ethischer Theorie-Bildung sind.
Neuartige ethische Herausforderungen in Medizin, Biotechnologie, Technik, Umwelt u.a.m. werfen die Frage auf, wie im Kontext einer pluralen Gesellschaft empirisch fundiert und ethisch reflektiert verantwortliche Handlungsempfehlungen, normative Entscheidungen und gesetzliche Regelungen getroffen werden können. Ethik-Kommissionen lassen sich dabei als konkrete Orte angewandter Ethik in praktischer Perspektive verstehen. Doch wie wirken sich die Erfahrungen von Ethik-Kommissionen auf das Ethik-Treiben selbst und das Selbstverständnis als Ethiker aus? Der Band versammelt Beiträge von Ethikern, die vielfältige Erfahrungen in Ethik-Kommissionen gemacht haben.
Jochen Sautermeister war 2014-2017 Inhaber der Stiftungsprofessur für Moraltheologie unter besonderer Berücksichtigung der Moralpsychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Derzeit ist er Professor für Moraltheologie und Direktor des Moraltheologischen Seminars an der Universität Bonn und seit 2019 Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät.
Er ist Mitglied der Zentralen Ethik-Kommission für Stammzellenforschung am Robert-Koch-Institut, des Instituts für Wissenschaft und Ethik der Universität Bonn und des International Xenotransplantation Association Ethics Committee.
In Cognitive Kin, Moral Strangers?, Judith Benz-Schwarzburg reveals the scope and relevance of cognitive kinship between humans and non-human animals. She presents a wide range of empirical studies on culture, language and theory of mind in animals and then leads us to ask why such complex socio-cognitive abilities in animals matter. Her focus is on ethical theory as well as on the practical ways in which we use animals. Are great apes maybe better described as non-human persons? Should we really use dolphins as entertainers or therapists? Benz-Schwarzburg demonstrates how much we know already about animals’ capabilities and needs and how this knowledge should inform the ways in which we treat animals in captivity and in the wild.
In: Cognitive Kin, Moral Strangers? Linking Animal Cognition, Animal Ethics & Animal Welfare
In: Cognitive Kin, Moral Strangers? Linking Animal Cognition, Animal Ethics & Animal Welfare