Browse results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for :

  • Social Sciences x
  • Theology and World Christianity x
Clear All
Religious Reproduction in Scientific and Philosophical Perspective
Where do gods come from – and what is the cost of bearing them? In Practicing Safe Sects F. LeRon Shults argues for the importance of having “the talk” about the causes and consequences of participating in religious sects. To survive and thrive as a social species, we humans are likely to continue needing some kind of sects (as well as sex) for quite some time. But can we learn how to practice safe sects? Can we live together in healthy and productive social networks without reproducing the superstitious beliefs and segregative behaviors that are engendered and nurtured by shared ritual engagement with imagined supernatural agents? In this provocative and timely book, Shults provides scientific and philosophical resources for answering these questions.
Tradition und Traditionsbruch gehören zu den entscheidenden Herausforderungen in einer beschleunigt zusammenwachsenden Welt. Sollen beide Seiten nicht in einem unfriedlichen Antagonismus verharren, so ist Prämissentransparenz und Grenzbestimmung der je eigenen und fremden Argumente gefragt. In der Auseinandersetzung mit klassischen Quellen der europäischen und außereuropäischen Philosophiegeschichte soll der vorliegende Band zeigen, daß Selbstkritik und Selbstaffirmation in allen Weltphilosophien nur mehr zwei entgegengesetzte Reaktionen auf eine von innen oder von außen gefährdete Identität zum Ausdruck bringen. Skepsis und Dogmatik betreffen darum nicht allein den Kern der abendländischen Annäherungen, sondern sie treffen den Nerv aller Weltphilosophien gleichermaßen. Skeptisch-kritische Positionen prägen ebenso die buddhistische, taoistische und islamische Philosophie; spekulativ-systematische Ansätze finden ihren Niederschlag in der islamischen, der hinduistischen wie auch der europäischen Philosophie; rationalistische und analytische Strömungen lassen sich in allen genannten philosophischen Traditionen ausfindig machen. Leitend ist darum die gemeinsame Frage: Wie ist Identitätskonstruktion in Traditionen möglich, ohne dogmatisch zu werden, und wie können Relativität und Skepsis ihre produktive Funktion entfalten, ohne auf die Universalität der Werte (wie etwa der Menschenrechte) verzichten zu müssen?