Vorbemerkung: Wiedergabe russischer Wörter, Namen und Werktitel

In: Weniger Glauben wagen!
Author:
Marina Laurent
Search for other papers by Marina Laurent in
Current site
Google Scholar
PubMed
Close
Free access

Russische Wörter, Namen und Werktitel werden in der vorliegenden Arbeit nach der internationalen wissenschaftlichen Transliteration wiedergegeben.

Die wissenschaftliche Transliteration wird auch für Namen von öffentlichen Personen und Autoren verwendet, von denen eingedeutschte Schreibvarianten existieren: z.B. Vladimir Putin statt Wladimir Putin, Fëdor Dostoevskij statt Fjodor Dostojewski.

Für die Aussprache der transliterierten russischen Wörter gelten folgende Regeln:

c

ts, z

č

tsch

e

je (am Wortanfang und nach Vokalen)/e (nach Konsonanten)

ë

jo (am Wortanfang und nach Vokalen)/ö (nach Konsonanten)

s

stimmloses s

š

sch

v

w

y

hartes i – im hinteren Mundraum gebildeter, i-ähnlicher Laut

z

stimmhaftes s

ž

stimmhaftes sch (wie in Passagier oder Journal)

Ein Apostroph hinter einem Konsonanten (wie in Rus’) zeigt die Palatalisierung an (der Konsonant wird mit einem leichten j-Laut gesprochen).

  • Collapse
  • Expand

Weniger Glauben wagen!

Ultramoderne Sinnkrisen nach und bei Pierre Legendre, Slavoj Žižek und Vladimir Nabokov

Metrics

All Time Past Year Past 30 Days
Abstract Views 0 0 0
Full Text Views 21 15 0
PDF Views & Downloads 0 0 0