Search Results

You are looking at 1 - 10 of 11 items for :

  • Author or Editor: Christian Bauer x
  • Literature and Cultural Studies x
  • Search level: All x
Clear All
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
In: sacrificium intellectus
Das Opfer des Verstandes in der Kunst von Karlheinz Stockhausen, Botho Strauß und Anselm Kiefer
Wie lernt man Ja zu sagen zu der Kunst Karlheinz Stockhausens, Botho Strauß’ und Anselm Kiefers? Den großen Zuspruch für kunstreligiöse Offenbarungen untersucht Christian Bauer, in-dem er den Begriff des sacrificium intellectus für die Kulturwis-senschaften und die Ästhetik etabliert. Innerhalb dieses Konzepts wird der Künstler zum Errichter von Altären, an denen die Heiligsprechung von Kunst durch Religion, Mythos und Wissenschaft vollzogen wird. Immer wenn der mächtige romantische Geniekult sich mit zeitgenössischem Künstlerprophetentum verquickt, entstehen Glaubensforderungen der Künstler: Symptomatisch wie erwünscht ist eine kritiklose und politisch korrekte Beschäftigung mit dem Werk, die als ein Opfer des Verstandes auf dem Altar der Kunst erzwungen wird.
Friedrich Schlegels Übertritt zum Katholizismus im Kontext
1808 konvertiert Friedrich Schlegel zum Katholizismus. Bei den Zeitgenossen, die im Verfasser der Lucinde vor allem den Freigeist und Ironiker gesehen hatten, löst dieses Ereignis eine Art Schock aus. Es markiert eine Wende, die sich spätestens seit der Jahrhundertwende auf verschiedensten Feldern des Schlegelschen Denkens - Literaturkritik, Hermeneutik, Theologie, politische Theorie - bereits abgezeichnet hatte.
Welcher Logik gehorcht diese Konversion? Folgt sie bestimmten inneren Denknotwendigkeiten? Welche Rolle spielen sozialgeschichtliche, ökonomische, juristische oder politische Faktoren? Welche Brüche und Kontinuitäten sind zwischen Früh- und Spätwerk feststellbar?
Figuren der Konversion integriert Perspektiven der Literatur und Kulturwissenschaft mit solchen der Sozialgeschichte, der Soziologie und der Theologie.