Search Results

You are looking at 1 - 10 of 27 items for

  • Author or Editor: Eckard Michels x
  • Search level: All x
Clear All
Author:
Kaum eine andere Truppe ist so von Legenden umwoben wie die französische Fremdenlegion. Vom Kaiserreich bis in die Bundesrepublik hat sie die Phantasie der deutschen Öffentlichkeit beflügelt. Allgemein verbreitet war vor allem die Auffassung, daß die berühmt-berüchtigte Söldnertruppe sich überwiegend aus Deutschen rekrutiere, die ohne Rücksicht auf Verluste für die Kolonialinteressen Frankreichs geopfert würden. In der Tat war die Fremdenlegion, wie etwa nach dem Zweiten Weltkrieg, zeitweise regelrecht abhängig vom Kontingent deutscher Freiwilliger. Rund 125 000 insgesamt waren es zwischen 1870 und 1965. Ihr Schicksal schildert erstmals das auf der Basis umfangreicher Recherchen in Frankreich und Deutschland entstandene spannende Buch. Der Autor arbeitet die wirkliche Bedeutung des „deutschen Rückgrats der Legion“ für die französische Kriegführung in Nordafrika und Indochina, aber auch für die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich vom Krieg 1870/71 bis zum Ende des Algerienkrieges heraus. Daß er dabei historische Legenden zurechtrückt, verleiht seinem Buch besonderes Interesse.
Author:
Die glänzend geschriebene Biographie eines der populärsten deutschen Generäle des Ersten Weltkriegs. Der Kommandeur der deutschen Schutztruppe in Ostafrika kapitulierte nach erbitterten vierjährigen Kämpfen erst zwei Wochen nach Kriegsende in Europa. Angeblich 'im Felde unbesiegt', wurde er nach 1918 zu einer Ikone der Republikgegner und Kolonialrevisionisten. Eckard Michels, Autor des vielbeachteten Standardwerks 'Deutsche in der Fremden-legion', zeichnet in seiner spannenden Biographie mit klaren Stri-chen das Leben eines Kolonialoffiziers, dessen Werdegang und Lebens-welt bis 1914 ihn als typischen Repräsentanten adeliger preußischer Militär-dy-nas-tien ausweisen. Obwohl Lettow-Vorbeck wesentliche Teile seiner Karriere in Übersee verbrachte, in China, Deutsch-Südwest- und Deutsch-Ostafrika, blieb er in seinem Denken und Handeln ganz mitteleuropäisch geprägt. Die Darstellung ist für den deutschen Sprachraum zugleich die erste aus den Quellen geschriebene, wissenschaftlich fundierte Geschichte des Krieges in Ostafrika, der Lettow-Vorbeck berühmt machte. Das Buch verdeutlicht, dass dieser Krieg kein 'ritterlicher Kampf' zwischen der von ihm befehligten deutschen Schutztruppe und ihren weit überlegenen britischen, südafrikanischen, belgischen und portugiesischen Gegnern war, sondern ein rücksichtsloser Kleinkrieg, der vor allem eine humanitäre Katastrophe für die afrikanische Zivilbevölkerung bedeutete.
In: Dynamiken der Gewalt
In: Imperialkriege von 1500 bis heute
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck
In: "Der Held von Deutsch-Ostafrika": Paul von Lettow-Vorbeck