Author: Georg Meggle
In Facetten des Sozialen ergänzt Meggle seine systematischen Arbeiten über kommunikatives Handeln und sprachliche Bedeutung und konzentriert sich auf einige konkrete Aspekte einer allgemeineren Theorie der Sozialität.
Außer den sogenannten Kollektiven Identitäten (Teil A) – einem derzeit breit diskutierten sozialpolitischen Thema – stehen in diesem Band die folgenden drei Aspekte des Sozialen im Zentrum: Gemeinsames Wissen (Teil B), Offenheiten – in Opposition zu Täuschungen – (Teil C) und Reflexivitäten (Teil D). Sind das wirklich drei verschiedene Aspekte? Oder handelt es sich letztlich nur um einen einzigen in gelegentlich verschiedenen Gewändern (Bezeichnungen)? Nicht einmal diese Frage ist bisher entschieden.
Author: Georg Meggle
In seinen beiden Hauptwerken Grundbegriffe der Kommunikation („Der einzige einschlägige formale Explikationsversuch, der bisher überhaupt in irgendeiner Sprache erschienen ist.“ Jonathan Bennett) und Handlungstheoretische Semantik (Diese Semantik hat „der Theorie der sprachlichen Bedeutung eine neue Grundlage gegeben.“ Franz von Kutschera) hat Georg Meggle die theoretischen Grundlagen von Kommunikation und Semantik entwickelt.
Meggles Kommunikationstheoretische Schriften gehen über diese beiden strikt systematischen Hauptwerke hinaus. Sie verorten seinen handlungstheoretischen Ansatz in allgemeineren Kontexten, verteidigen ihn gegen die grundsätzlichsten Einwände und testen seine Stärke in Form exemplarischer Anwendungen.
Öffentliche Reflexionen
Editor: Georg Meggle
Was ist Terrorismus? Wie kann man ihn verstehen und. erklären? Wie ist Terrorismus moralisch/rechtlich/politisch zu beurteilen? Und wie geht man mit ihm am besten um? Das sind die Fragen, die man sich bei einer rationalen Befassung mit Terror und Gegen-Terror-Maßnahmen zu stellen hat. Dieses Buch weicht diesen schwierigen Fragen nicht aus. Orientierungshilfe in solchen gesellschaftlichen Grundsatzfragen anzubieten - das ist eine der zentralen Aufgaben einer Universität: Und so gehen die Beiträge dieses Bandes auf eine zweisemestrige öffentliche Ringvorlesung an der Universität Leipzig 2002/2003 zurück. Diese Veranstaltung war nicht rein akademisch: Außer Wissenschaftlern kommen daher auch Generäle, Journalisten, Pfarrer und Politiker zu Wort. Die Autoren kommen aus Deutschland, Australien, Israel, der Schweiz und den USA. Terror & der Krieg gegen ihn - beides ist, der Intention wie den Wirkungen nach, engstens mit Bildern verknüpft. Mit Bildern der Gewalt - und mit Bildern, mit denen Gewalt ausgeübt wird. Auch dieser Aspekt wird in diesem Band dokumentiert.
Author: Georg Meggle
Das primäre Ziel kritischer Philosophie sind nicht ewige Wahrheiten. Noch wichtiger ist oft ein klares und grundsätzliches Wort zu aktuellen Problemen. Die Doppelrolle des professionellen Denkers und des öffentlich sich zu Wort meldenden Intellektuellen überlässt die Analytische Philosophie in Deutschland immer noch lieber anderen. Georg Meggle plädiert dafür, dass sich dies ändert. Welche Sprengkraft für die öffentliche Debatte ein begriffsanalytischer Ansatz haben kann, das wird durch diese Kollektion seiner ausgewählten Reflexionen und Stellungnahmen belegt. Themen u.a.: Logik der Abschreckung, Kosovokrieg, Verständnis und Bewertung des Terrorismus, der laufende Irak- und der geplante Irankrieg, Kritik an Israel und der (Vorwurf des) Antisemitismus.
In: Grazer Philosophische Studien
In: Grazer Philosophische Studien
In: Grazer Philosophische Studien
In: Kommunikationstheoretische Schriften
In: Kommunikationstheoretische Schriften
In: Kommunikationstheoretische Schriften