Search Results

You are looking at 1 - 8 of 8 items for

  • Author or Editor: Heikki Ikäheimo x
  • Search level: All x
Clear All
In: "I that is We, We that is I." Perspectives on Contemporary Hegel
In: Recognition and Social Ontology
In: Recognition and Freedom
In: Recognition - German Idealism as an Ongoing Challenge
In: Perfektionismus der Autonomie
In: Recognition and Social Ontology
This unique collection focuses on the unexamined connections between two contemporary, intensively debated lines of inquiry: Hegel-inspired theories of recognition (Anerkennung) and analytical social ontology. These lines address the roots of human sociality from different conceptual perspectives and have complementary strengths, variously stressing the social constitution of persons in interpersonal relations and the emergence of social and institutional reality through collective intentionality. In this book leading theorists and younger scholars offer original analyses of the connections and suggest new ways in which theories of recognition and current approaches in analytical social ontology can enrich one another.
Der Band versammelt philosophische Beiträge, die den Theorietyp des Autonomieperfektionismus in historischer und systematischer Perspektive beleuchten.
Im Zuge von Immanuel Kants Kritik an früheren perfektionistischen Ethikentwürfen – insbesondere die von Gottfried Wilhelm Leibniz und Christian Wolff – entsteht ein neuer Theorietyp, der nicht wie die früheren Konzeptionen auf die Beförderung von Glück abzielt, sondern auf die Beförderung von Freiheit, die Bedingungen ihrer Ausübung sowie eine Bestimmung der Grenzen staatlicher Interventionen. Die Beiträge beschäftigen sich in historisch-systematischer Absicht mit Positionen des 18. und 19. Jahrhunderts und bieten Darstellungen zu Johann Gottlieb Fichte, Friedrich Schiller, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Karl Marx und anderen Autoren.