Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for

  • Author or Editor: Iulia Patrut x
  • Search level: All x
Clear All

Abstract

During the 1920s, transnational avant-garde magazines witnessed how a new self-understanding of artists and intellectuals arose in Eastern and Western Europe. Their feuilletons and glosses, their intermedial arrangements emerging from the juxtaposition of visual arts reproductions, announcements, proclamations, literary texts, and news (including national and international politics), break up national frameworks of culture by interlinking discourses and artistic genealogies from different European countries. Often led by artists with transmigration experiences, they map a new transnational common ground for intellectual and artistic engagement. The contribution mainly discusses examples from Contimporanul and Integral and finally compares them with Klingsor, a journal which squandered the chances of a transnational avant-garde and developed into an antisemitic Nazi journal in Transylvania.

Open Access
In: Periodical Studies Today
In: Erschöpfungsgeschichten
Kehrseiten und Kontrapunkte der Moderne
Series:  vita activa
Erschöpfung ist zu einer der häufigsten Zeitdiagnosen unserer Gegenwart avanciert. Ausgangspunkt des Bands ist die These, dass die Entstehung der modernen Arbeits- und Leistungsgesellschaft schon immer von Erschöpfungsgeschichten begleitet wird.
Sie bilden Kehrseiten und Kontrapunkte der Moderne, in denen teils offen, teils verdrängt ein Unbehagen an der Kultur zum Ausdruck kommt, das mit der Negation von Arbeit und Produktivität Leitbegriffe des modernen Selbstverständnisses infrage stellt. Die Beiträge dieses Bands unternehmen den Versuch, die Moderne als Erschöpfungsgeschichte zu lesen. Dabei rücken nicht nur das Verhältnis von Erschöpfung, Kapital und Arbeit sowie mit Erschöpfung assoziierte Pathologien (Burnout, Depression) in den Fokus. Mit Blick auf die Literatur geht es ganz zentral um Schreibweisen sowie die spezifische Verfasstheit einer „Ästhetik der Erschöpfung“.