Search Results

You are looking at 1 - 10 of 14 items for

  • Author or Editor: Marcel Lepper x
  • Search level: All x
Clear All
In: Rassedenken in der Sprach- und Textreflexion
In: Redigierte Tradition
In: Thomas Mann
In: Gespenster und Politik
Author:

How should the field of philology react to the ongoing quantitative growth of its material basis? This essay will first discuss two opposing strategies: The quantitative analysis of large amounts of data, promoted above all by Franco Moretti, is contrasted with the canon-oriented method of resorting to small corpora. Yet both the culturally conservative anxiety over growing masses of texts as well as the enthusiasm for the ‘digital humanities’ and the technological indexation of large text corpora prove to be unmerited when considering the complexity of the problem. Therefore, this essay advocates for a third, heuristic approach, which 1) accounts for the changes in global text production and storage, 2) is conscious of the material-political conditions that determine the accessibility of texts, and 3) creates a bridge between close and distant reading by binding quantitative approaches to fundamental, qualitative philological principles, thus helping philologists keep track of the irritating, provocative, and subversive elements of texts that automated queries inevitably miss.

In: Philological Encounters
Rhetorische Grundlagen, poetische Konzepte, philologische Metaphorik, 1700-2000
Author:
Die Konjunktur von Ressourcenfragen in den Philologien gibt Anlass, einen Schritt zurückzutreten und nach der älteren Metapher zu fragen: nach der rhetorischen, poetischen und philologischen »Quelle«.
Etabliert sich die »Quelle« als Terminus im engeren Sinne tatsächlich erst in den verwissenschaftlichten Philologien des 19. Jahrhunderts? Wie stark überlagert der romantische und postromantische Leitdiskurs alternative Quellenverständnisse? Je genauer man hinsieht, desto deutlicher erweist sich die Quellenmetapher als hintergründig, vielschichtig, problematisch. Wo verflacht die Rede von der Quelle in der Metaphernvergessenheit der Hilfswissenschaften? Wo wird das Versprechen der Unerschöpflichkeit zur Zumutung und Bedrohung? An welcher Stelle kommt das Ressourcenverständnis als Gegenszenario ins Spiel?
In: Athenäum Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft
In: Athenäum Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft
In: Athenäum Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft
In: Athenäum Jahrbuch der Friedrich Schlegel-Gesellschaft