Search Results

Jüdische Philosophie und christliche Kontroverstheologie in der Frühen Neuzeit
Josef Albo (around 1380-1444) is considered to be the last Jewish Philosopher of the Middle Ages. Following the basic ideas of Maimonides he writes his Sefer ha-iqqarim, his Book of Principles, in the interval between the Tortosa Disputation and the expulsion of the Jews from Spain with the intention to strengthen his correligionists against Christian attacks. In Early Modem Times the book becomes an important source for Christian Hebraists in theological discussions.
Sina Rauschenbach's book is the first detailed monography on Josef Albo. Moreover, the Christian reception of the Sefer ha-iqqarim is analyzed here for the first time. Due to its interdisciplinary approaches the book is of particular value for both scholars of philosophy and Jewish Studies as well as theology and history.
In: Religion als Prozess
Kulturwissenschaftliche Wege der Religionsforschung
Religion existiert nicht an sich. Sie wird zum sozialen Phänomen in Prozessen des Handelns und der Deutung. Das führen historische, literaturwissenschaftliche und ethnographische Studien für die Zeit vom Mittelalter bis zur Gegenwart vor. Der Band stellt eine Verbindung zwischen historischen, literaturwissenschaftlichen und ethnographischen Studien her, die sich mit dem internen Verhältnis von Religionen und Konfessionen und deren Beziehung zu anderen Bereichen der Gesellschaft beschäftigen. Die Untersuchungen reichen vom Mittelalter bis in die Gegenwart und greifen über Europa hinaus in den Vorderen Orient und nach Afrika. In bewusster Abgrenzung von der religionswissenschaftlichen Tradition verzichten die Beiträge dabei auf eine Definition von Religion. Sie historisieren ihre Gegenstände, analysieren sie in ihrer Prozesshaftigkeit und beschäftigen sich mit der performativen Kraft von Religionsbegriffen.