Search Results

You are looking at 1 - 6 of 6 items for

  • Author or Editor: Walter Schaupp x
  • Search level: All x
Clear All
Author:

The first successful kidney transplantation in 1954 was the beginning of a veritable and spectacular success story. However, attempts to overcome the chronic organ shortage that accompanies transplantation medicine pose considerable ethical and societal challenges. The article provides an overview of the development and current status of transplantation medicine and highlights the importance of transplantation networks such as Eurotransplant. Currently proposed and pursued approaches to overcome the chronic organ shortage are discussed. Only multi-dimensional concepts can solve the problem and, for various reasons, more than in other areas, there is a need for a joint and collaborative effort by medicine, society and politics.

In: Zeitschrift für medizinische Ethik
Author:

Dealing with the COVID-19 pandemic has so far been accompanied by strong epistemological dissonances. The domination of data and scientific experts has been criticized, and divergent public opinions have become conflicting ‚truths‘. The present article advocates the possibility of a common and reliable understanding of the crisis and its challenges. But the processes of understanding involved are complex and understanding is the result of epistemic labour. Moreover, everyone is called to ‚transcend‘ his own point of view.

In: Zeitschrift für medizinische Ethik
In: "Guter" Sex: Moral, Moderne und die katholische Kirche
In: Zeitschrift für medizinische Ethik
Ist alles erlaubt, was Spaß macht? Oder nur das, was innerhalb einer gültig geschlossenen Ehe geschieht? Sollte Moral möglichst aus dem sexuellen Leben ferngehalten werden? Oder ist Moral dessen Zentrum?

Zwischen solch unterschiedlichen Positionen gibt es seit einiger Zeit kaum mehr eine Verständigung, geschweige denn ein gemeinsames Denken. Die Diskurse über Sexualität changieren zwischen einer breiten Pornografisierung, Medikalisierung und Funktionalisierung von Sexualität und einer ebenso breiten Re-Romantisierung. Erschwerend kommt dazu eine strikte (kirchliche) Reglementierung.

Viele Menschen, vor allem in der katholischen Kirche, vermissen die nötige Offenheit, in der diese Fragen in all ihren Brüchen diskutiert werden können. Wir möchten mit dem vorliegenden Band, hervorgegangen aus der Tagung »Let's Think About Sex«, für den kirchlichen Kontext geplant, aber von dem zuständigen Bischof verboten, unterschiedliche Perspektive aufzeigen, Diskussionen eröffnen und zum Mit-Denken und Mit-Sprechen einladen.