Search Results

You are looking at 1 - 9 of 9 items for

  • Author or Editor: Winfried Menninghaus x
  • Search level: All x
Clear All
In: Poetica
In: Poetica
In: Was aus dem Bild fällt

Abstract

This study focuses – by way of a close reading – on (1) the multiple subtleties in the poetic diction and word morphology of Hölderlin‘s ode „Heidelberg“, (2) its metonymic macro-structure, (3) the oscillations between an aesthetics of the lovely („lieblich“) and the sublime, (4) the instances of blissful self-mirroring that depart from Narcissus‘ unhappy fate, and (5) the explicit poetics of the „image“ („Bild“) in this ode. A special emphasis is placed on Hölderlin’s creation of a series of novel German words that combine two words into new compounds.

In: Poetica
Bausteine zu einer Kritik der historischen Vernunft. Gesammelte Aufsätze zur Religions- und Geistesgeschichte
Die in „Vom Kult zur Kultur“ gesammelten Texte von Jacob Taubes reichen von 1953–1983. Da es von Taubes seit der „Abendländischen Eschatologie“ von 1947 keine weitere Monographie gibt, fällt diesen Aufsätzen das Gewicht zu, Taubes’ Denken in einem Zeitraum von dreißig Jahren zu repräsentieren. Dass dieses Lebens- und Jahrhundertwerk nur in Aufsätzen vorliegt, ist alles andere als zufällig. Dieser Umstand beruht auf der Tatsache, dass Taubes, der stets in physischer, psychischer und geistiger Unruhe lebte, schon von seiner Konstitution wenig Affinität zur sitzenden Lebensform des professoralen Gelehrten hatte. Der Grund liegt darin, dass sich dieses Werk wegen seines wesentlichen polemischen Charakters nur in fragmentarischer Form literarisch dokumentiert.

2. Auflage 2007
Trivialität als literarische Strategie betrachtet
Series:  Weimarer Editionen